Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.02.2012, 14.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Löwen drehten die Partie in Valkenswaard

Zwei Punkte Vorsprung auf die erst am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel der Rollhockey-Bundesliga in der heimischen Alfred-Henckels-Halle enttrohnte ERG Iserlohn haben die Herren des RSC Cronenberg nach dem 12. Spieltag – und führen damit die erste deutsche Liga souverän an. Während Iserlohn daheim nämlich gegen Herringen schon 4:1 führte und letztlich nur zu einem 4:4 kam, siegten die Grün-Weißen beim ambitionierten Aufsteiger aus Valkenswaard mit 3:6.

Dabei hatte es am ungewohnten Samstagabend, 04. Februar 2012, gar nicht nach einem Löwen-Sieg beim Team der ehemaligen Cronenberger Lowie Boogers und Arjan van Gerven ausgesehen. Die erste Hälfte war fest in Hand der Hausherren, die auch mit 3:0 in die Pause gingen. Anschließend drehte der RSC den Spieß allerdings um: Obwohl man aus beruflichen Gründen auf Mannschaftskapitän Thomas Haupt sowie auf Torjäger Jens Behrendt verzichten musste, sorgten jeweils zweimal Mark Wochnik, Jan Velte und Marco Bernadowitz für den 3:6-Endstand und für drei weitere wichtige Punkte im Rennen um den besten Play-Off-Platz.