14.02.2012, 16.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Stiftung Lesen: 33.333 „Bücher-Schenker“ gesucht!

Anlässlich des Welttages des Buches am 23. April 2012 legt die Stiftung Lesen eine ebenso besondere wie ungewöhnliche Aktion zur Förderung „des Schmökerns“ auf: Gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und den deutschen Buchverlagen werden insgesamt eine Million Bücher „spendiert“, die in Paketen mit jeweils 30 Exemplaren an „Lesefreunde“ gehen, welche die Bücher dann an Personen ihrer Wahl weiter verschenken können.

„Die Freude und die Lust am Lesen millionenfach teilen“, so lautet der Leitgedanke der erstmaligen Aktion „Lesefreunde“. Zum „Buch-Schenker“ können „Lesefreunde“ dabei so werden: Online bei der Aktion „Lesefreunde“ registrieren und dabei aus einer Liste von 25 Büchern einen Titel auswählen, den man verschenken möchte – ob Krimi, Sachbuch oder spannende Familiensaga – die Buch-Liste bietet für jeden Geschmack etwas. Die 33.333 Personen unter allen Online-Bewerbern, die den Zuschlag erhalten, bekommen ihr jeweiliges Paket mit den 30 Exemplaren des gewünschten Buchtitel dann kostenlos an eine Buchhandlung oder Bibliothek nach Wahl zugeschickt.

Damit haben die Buch-Schenker dann den Staffelstab in der Hand, denn es gilt die Bücher weiterzugeben. Ob Verwandte, Freunde und Bekannte oder auch Unbekannte die Empfänger sind, spielt keine Rolle; im Idealfall sollten die Beschenkten aber Personen sein, die wenig, selten oder gar nicht lesen – bei ihnen die Leidenschaft fürs Lesen zu wecken, ist das Ziel der Aktion „Lesefreunde“

Wer „Buch-Schenker“ werden möchte, kann sich unter www.welttag-lesefreunde.de registrieren. Aber, Achtung: Stichtag für die Registrierung ist bereits am 20. Februar 2012!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.