21.02.2012, 12.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Jeck“? In Sommerkleidung und aggressiv

Zu einem handfesten Zwischenfall kam es am 17. Februar 2012 während des Großbrandes in Unterkirchen auf der Berghauser Straße: Gegen 0.15 Uhr hielten zwei Polizeibeamte in der Nähe des Brandortes einen Fußgänger an und baten ihn, aufgrund der starken und eventuell auch gesundheitsgefährdenden Rauchentwicklung einen anderen Weg zu nutzen. Der 29-Jährige, übrigens wenig an die kalte Witterung angepasst nur in kurzer Hose und kurzärmeligem Hemd gekleidet, zeigte sich jedoch wenig einsichtig: Er beschimpfte eine Beamtin unflätig und versuchte, ihrem Kollegen eine „Kopfnuss“ zu versetzen.

Als sich der junge Remscheider nicht beruhigen ließ, die Beamten weiter beschimpfte und dann auch noch mit einer Bierflasche drohte, wurde er überwältigt und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Auch auf der Fahrt zur Wache beleidigte der vermutlich angetrunkene junge Mann die Polizisten weiter; anschließend durfte er sich erst einmal in einer Zelle wieder beruhigen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.