24.03.2012, 22.59 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Deutlicher Löwen-Sieg nach spannender erster Hälfte

Artikelfoto

Ein hartes Stück Arbeit war für die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg das DRIV-Viertelfinalspiel gegen den Zweitliga-Spitzenreiter SC Bison Calenberg – zumindest in der ersten Hälfte. Denn bis zur Pause taten sich die Gäste aus Cronenberg gegen die Niedersachsen deutlich schwer. Am Ende gewann der Favorit, und das recht deutlich mit 3:16.

Kurze Zeit hatte Calenberg in Herringen am Samstagnachmittag, 24. März 2012, sogar geführt, in der sechsten Spielminute hatte der Underdog das 1:0 erzielt. Im Gegenzug glich RSC-Kapitän Thomas Haupt aus, es dauerte dann bis zur 18. Spielminute, ehe Benni Nusch die Löwen in Führung brachte. Allerdings hatte diese Führung ebenfalls nicht lange Bestand. Die strittigste Szene dann in Der 20. Minute: War der Treffer von Mark Wochnik hinter der Linie? Die Schiedsrichter entschieden auf ja, Calenberg war damit ganz und gar nicht einverstanden. Noch vor der Pause erhöhte Benni Nusch schließlich auf 2:4, die Gegenwehr der jungen Niedersachsen war gebrochen.

In der zweiten Halbzeit spielte dann nur noch der RSC: Tore von Jens Behrendt (3), Jan Velte (2), Luis Coelho (4), Marco Bernadowitz, Thomas Haupt und Benni Nusch sorgen für den klaren 3:16-Endstand. „Geduld war heute unsere große Tugend, und die hat sich am Ende ausgezahlt“, resümierte Löwen-Trainer Sven Steup. „Es ist eben immer schwer, gegen eine sehr defensiv spielende Mannschaft Tore zu machen. Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag.“

Im Halbfinale kommt es nun zum bergischen Derby: Am 28. April 2012 treffen die RSC-Löwen auswärts auf die IGR Remscheid.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.