25.03.2012, 11.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

DRIV-Pokal: RSC-Cats durch 13:4-Sieg im Halbfinale

Artikelfoto

Auch ohne Leit-Cat Beata Geismann (2.v.r.vo.) erreichten Betreuer René Gouder de Beauregard mit seinen RSC-Damen das Halbfinale um den DRIV-Pokal.

Auch ohne Leit-Cat Beata Geismann (2.v.r.vo.) erreichten Betreuer René Gouder de Beauregard mit seinen RSC-Damen das Halbfinale um den DRIV-Pokal.

Die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg stehen im Halbfinale um den deutschen Rollhockey-Pokal: Im Viertelfinale des DRIV-Pokals besiegten die Dörper Cats den RHC Recklinghausen am gestrigen Samstag, 24. März 2012, klar mit 13:4.

In der kleinen Recklinghäuser Halle zeigte sich Bianca Tremmel besonders torhungrig: Allein Tremmel steuerte fünf Treffer zu dem Pokalerfolg der grün-weißen Damen bei. Kaum minder treffsicher zeigte sich Svenja Runge, die sich viermal in die Torschützinnenliste eintragen konnte. Den zweistelligen Auswärtserfolg für die Cats stellten Linsey Hages (2), Lea Reinert und Nora Pauly sicher.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.