" /> Cronenberger Woche » Kay Hövelmann erster Neuzugang bei den RSC-Löwen
02.04.2012, 20.06 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Kay Hövelmann erster Neuzugang bei den RSC-Löwen

Artikelfoto

Löwen-Trainer Sven Steup mit seinem ersten Neuzugang Kay Hövelmann.

Die Bundesliga-Spielzeit 2011/12 ist noch nicht einmal auf die Zielgerade eingebogen, die Play-Offs haben noch nicht begonnen, da laufen beim RSC Cronenberg die Vorbereitungen für die nächste Saison bereits auf Hochtouren. „Wir wollten in diesem Jahr etwas früher damit beginnen, die Mannschaft rundzuerneuern“, erklärt RSC-Präsident Peter Stroucken die Marschroute. Nachdem Luis Coelho im Sommer Cronenberg der Liebe wegen in Richtung Genf verlassen und Jan Velte trotz seiner Beteuerung, für die Grün-Weißen zu spielen, bis er 50 Jahre alt ist, wohl aus familiären Grunden aufhören wird, schaut man sich derweil bereits nach Neuzugängen um. „Wir wollen nicht bis zum Ende warten, weil dann die besten Fische schon weg sind“, beteuert Stroucken.

Die erste Verstärkung der RSC-Löwen für die kommende Saison wurde am Montagabend, 02. April 2012, in der Alfred-Henckels-Halle präsentiert. Kay Hövelmann wechselt von der RESG Walsum nach Cronenberg. „Es reizt einen schon, wenn der deutsche Meister anruft“, freut sich der 22-Jährige über das Interesse der Grün-Weißen. „Ich bin jetzt auch in einem Alter, in dem ein Wechsel wichtig ist.“ Ziel von Hövelmann an der Ringstraße ist es natürlich, Titel zu gewinnen. Neuland wird der Duisburger auch anderweitig kennenlernen: „Auch die Champions League ist ein großer Anreiz“, freut sich Hövelmann.

„Kay passt zu 100 Prozent ins Anforderungsprofil“, ist sich Löwen-Coach Sven Steup sicher. Mit seiner Dynamik und seiner Spielintelligenz werde der Nationalspieler die RSC-Herren „hervorragend“ verstärken. Steup selbst hatte vor einigen Tagen Präsident Peter Stroucken die Zusage über ein weiteres Jahr an der Bande gegeben. „Die Harmonie passt im Verein und in der Mannschaft“, zeigt sich Stroucken über die geleistete Arbeit zufrieden. Ziel ist in dieser Spielzeit natürlich das Double: „Wir sind dieses Jahr sehr gut aufgestellt“, resümiert auch Spieler Jens Behrendt, der zukünftig auch als sportlicher Leiter für den Leistungssport beim RSC fungieren wird.

In Sachen Verstärkung hat RSC-Trainer Sven Steup allerdings noch ein „Ass im Ärmel“: „Es kommt wohl noch jemand dazu“, äußert Steup die Hoffnung, „innerhalb der nächsten 14 Tage“ bereits Vollzug bei einem aktiven Spieler aus der Bundesliga melden zu können. Aber auch international werden die Fühler ausgestreckt: „Wir schauen auch ein wenig über den Tellerrand“, gibt Steup zu. Neben den deutschen Titelgewinnen sollen auch weitere Erfolge auf europäischer Ebene dazu kommen: „International haben wir uns in den letzten Jahren immer weiter angenähert.“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.