19.04.2012, 12.54 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Die CW auf Tour mit dem neuen Renault Twizy

Artikelfoto

Der neue Renault Twizy ist ein schicker Stadtflitzer zum Verlieben.

„Eine neue bewegende Erfahrung“, verspricht Renault alljenen, die zum ersten Mal einen Twizy besteigen. Mit Recht, so lautet das Fazit, nachdem die CW-Redaktion dem neuesten batteriebetriebenen Elektrofahrzeug einen Nachmittag lang auf den Zahn fühlen konnte.

Vier Räder, ein Motor, Airbag – eigentich ist alles da, was zu einem herkömmlichen Auto gehört. Doch der Twizy ist anders: Vergeblich wartet man auf ein Motorengeräusch, wenn der Zündschlüssel gedreht wird – statt dessen: Stille! Irritation macht sich breit – ist er nun an oder nicht? Ist er – einfach Schalter auf „D“ stellen und los geht es – lautlos, wohlgemerkt! Das fehlende Motorgeräusch gepaart mit dem auffälligen Twizy-Design sorgt überall am Straßenrand und im Verkehr für erstaunte Gesicher…

Doch was taugt das Elektrofahrzeug im Alltag? Der Twizy ist ein Zweisitzer – die Insassen nehmen, wie beim Motorrd, hintereinander Platz – also kein Familienfahrzeug. Will er auch gar nicht sein, vielmehr ist er das ideale Verkehrsmittel für den Stadtverkehr. Das kartähnliche Fahrverhalten macht Spaß und die Beschleunigung braucht sich nicht hinter herkömmlichen Benzinern zu verstecken. Aufgrund seiner geringen Abmaße lässt er selbst einen Smart beim Einparken alt aussehen: 85 Stundenkilometer macht er in der Spitze und taugt somit auch bedingt für die Autobahn.

Bedingt deswegen, weil der Twizy offen ist. Ohne Scheiben kann es schon mal recht zugig werden, wenn man mit „Highspeed“ unterwegs ist. Die Reichweite gibt Renault mit 100 Kilometern an – angesichts der durchschnittlichen Tagesfahrleistung der Deutschen (40 Kilometer) völlig ausreichend. Zum Laden der Batterie reicht eine herkömmliche Steckdose und nach spätestens 3,5 Stunden ist wieder „vollgetankt“. Um den Anschaffungspreis möglichst gering zu hatlen, wird die Batterie bei Renault geleast – Vorteil: Sobald die Leistung des Akkus unter 75 Prozent rutscht, kann kostenlos eine neue geordert werden!

Zielgruppe sind an erster Stelle Individualisten und Pioniere, aber auch als Zweitwagen oder als Alternative zum Motorroller dürfte der Twizy den einen oder anderen begeistern. Speziell für Fahreinstieger hat Renault eine zweite Motorvariante vorgesehen, die aufgrund der Quad-Zulassung bereits mit16 Jahren gefahren werden darf. Den nüchtern betrachtet hohen Einstiegspreis ab 6.990 Euro muss man Relation zu den günstigen Betriebskosten setzen – angesichts steigender Sprit-Kosten eine ideale Alternative.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.