10.05.2012, 18.07 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CSC will „FC Augsburg“ der Oberliga werden

Artikelfoto

Will in der Oberliga keine kalte Dusche bekommen: CSC-Trainer Markus Dönninghaus. Obwohl: Eine solche wie bei der vorgezogenen Meisterfeier am vergangenen Sonntag (Foto) ließe sich Dönninghaus bestimmt ein zweites Mal gefallen... Foto: Odette Karbach

Will in der Oberliga keine kalte Dusche bekommen: CSC-Trainer Markus Dönninghaus. Obwohl: Eine solche wie bei der vorgezogenen Meisterfeier am vergangenen Sonntag (Foto) ließe sich Dönninghaus bestimmt ein zweites Mal gefallen... Foto: Odette Karbach

Will in der Oberliga keine kalte Dusche bekommen: CSC-Trainer Markus Dönninghaus. Obwohl: Eine solche wie bei der vorgezogenen Meisterfeier am vergangenen Sonntag (Foto) ließe sich Dönninghaus bestimmt ein zweites Mal gefallen... Foto: Odette Karbach

„Wir sind mit unseren Planungen fertig“, verriet CSC-Spielausschuss-Obmann Egid Gigl am heutigen Donnerstag gegenüber der CW. Im Hinblick auf den Kader für die kommende Oberliga-Saison werden folgende 14 Spieler aus der aktuellen Mannschaft übernommen: Stefan Krohn, Marcel Langendorf (Tor), Daniel Funken, Philip Kasperek, Arthur Woijtalik, Nico Hastenrath (Abwehr), Samir El Hajjaj, Markus Becker, Fasil Arafkas, Marc Bach, Raphael Quinke, Hakan Türkmen (Mittelfeld), Nino Paland, Patrik Fryziel (Sturm).

Kommt aus der Westfalen-Liga nach Cronenberg: Evangelos Georgiu.

Kommt aus der Westfalen-Liga nach Cronenberg: Evangelos Georgiu.

20 Teams werden in der Oberliga gegeneinander antreten. Somit kommen 38 Spiele auf den CSC zu. Gleich sechs Teams werden absteigen, und damit gilt es mindestens auf Platz 14 zu landen. „Wir haben uns adäquat verstärkt, um die Liga halten zu können“, glaubt Gigl. Um der enormen Belastung der englischen Wochen Stand halten zu können, plant der CSC fünf Neuzugänge: Vom Landesligisten TSV Ronsdorf werden Tim Nordengrün (Mittelfeld) und David Schättler (Mittelfeld) zu den Grün-Weißen stoßen. Aus der Niederrheinliga kommt Dominik Rauner (Mittelfeld) vom FC Wülfrath an die Haupstraße, und aus der Westfalenliga kommt mit Evangelos Georgiu von Östrich Iserlohn ein weiterer Spieler fürs CSC-Mittelfeld. Noch nicht verraten konnte oder wollte Egid Gigl den Namen des fünften Neuzugangs. Dabei soll es sich um einen erfahrenen Spieler aus der NRW-Liga handeln, der in Wuppertal nicht unbekannt sei.

„Wir werden der FC Augsburg der Liga werden“, lautet die Marschrichtung von Egid Gigl für die kommende Oberliga-Saison. Die Spielzeit startet bereits am 5. August 2012 mit drei Spielen innerhalb von sieben Tagen. Dementsprechend früh wird der CSC auch in die Vorbereitungsphase einsteigen: Geplant ist die Wiederaufnahme des Trainings bereits für Mitte Juli.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.