31.05.2012, 15.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Wird die Johanneskirche bald schon UNESCO-Weltkulturerbe?

Artikelfoto

De Johanneskirche am Von-der-Heydt-Park: Seit Jahren laufen Bemühungen, die Südstädter Nachkriegs-„Notkirche“ zum Weltkulturerbe" erklären zu lassen.

Wird die Johanneskirche ein UNESCO-Weltkulturerbe? Der Hamburger Kunsthistoriker Jochen Schröder möchte diesen Status für die nach dem Zweiten Weltkrieg in mehr als 40 deutschen Städten errichteten Notkirchen erreichen.

Zu diesen Bauwerken gehört auch die Kirche im Von-der-Heydt-Park am Friedenshain. Nach eingehender Beratung hat das Presbyterium der evangelischen Südstadt-Gemeinde entschieden, das Anliegen Schröders zu unterstützen. Aus diesem Grund werden in Kürze in der von Architekt und Bauhaus-Mitbegründer Otto Bartning entworfenen Johanneskirche sowie im Gemeindebüro Unterschriftenlisten ausliegen, damit der Weltkulturerbe-Antrag von einer breiten Öffentlichkeit gestützt wird.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.