10.06.2012, 10.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Cats: Klare Niederlage gegen Double-Sieger Iserlohn

Artikelfoto

Keine Schuld an der deutlichen Niederlage traf die junge Cats-Keeperin Annika Gouder de Beauregard, die etliche Chancen der Gäste entschärfte.

Am 10. und letzten Spieltag der Meisterrunde im Damen-Rollhockey empfing der letztjährige Meister RSC Cronenberg am Samstagmittag, 9. Juni 2012, den neuen Champion, die ERG Iserlohn. Dabei stellten die Sauerländerinnen letztmals ihre Überlegenheit in dieser Saison unter Beweis: Das von Kapitänn Laura La Rocco angeführte ERGI-Team siegte an der Ringstraße klar mit 8:1 (5:0).

Nach Anpfiff erwischten die Iserlohnerinnen ein Blitzstart: Bereits nach einer Viertelstunde lag die ERGI durch einen Hattrick der Ex-Cronenbergerin Maren Wichardt (1., 3. und 14. Minute) sowie je ein Tor von Laura La Rocca (11.) mit 4:0 in Front. Den fünften Treffer für die Gäste aus dem Sauerland markierte Britta Schulte in der 21. Minute.

Im zweiten Abschnitt war es erneut Schulte, die bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 6:0 erhöhte. Mit dem Ehrentreffer zum 1:6 durch Bianca Tremmel wurden die RSC-Damen dafür belohnt, dass sie trotz des klaren Rückstandes niemals die Köpfe hängen ließen. Die Schlusspunkte zum 8:1-Endstand setzten schließlich zunächst Laura La Rocca (36.) und dann Katharina Neubert (42.).

Sollte die ausgefallene Partie der RSC-Damen bei der RSpVgg Herten tatsächlich mit 0:10 gegen die Cronenbergerinnen gewertet werden, spielt es keine Rolle mehr, wie die heutige Partie zwischen Lichtstad und Düsseldorf-Nord ausgeht – Platz 2 zum Abschluss der Meisterrunde wäre für die Dörper Cats ohnehin nicht mehr zu erreichen. Die ERG Iserlohn hingegen trat die würdige Nachfolge des letztjährigen Double-Siegers RSC Cronenberg an: Nach dem Gewinn des deutschen Rollhockey-Pokals der Damen holten die Waldstädterinnen ungeschlagen mit 20 Siegen in 20 Meisterschaftsspielen auch die Schale an den Seilersee.

Der Meisterpokal wird übrigens am 16. Juni in der Halbzeit des zweiten (und vielleicht entscheidenden) Finals um die Deutsche Rollhockey-Meisterschaft der Herren, zwischen dem RSC Cronenberg und der ERG Iserlohn, in der Alfred-Henckels-Halle in Wuppertal-Cronenberg an die ERGI-Damen überreicht.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.