12.06.2012, 09.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Jugendlichen-Randale im NachtExpress

Artikelfoto

Eine turbulente Fahrt erlebten der Fahrer und die weiteren Gäste des NachtExpresses in Richtung Cronenberg in der Nacht zum vergangenen Samstag, 9. Juni 2012: Etwa ab Höhe der Bushaltestelle „Kaisergarten“ begannen junge Fahrgäste gegen 1.30 Uhr zu pöbeln, zu schreien und zündeten sich sogar Zigaretten an. Auch nachdem der Busfahrer die Rowdies über Lautsprecher zur Ordnung aufgerufen hatte, beruhigte sich die Lage nicht, sodass weitere Fahrgäste schließlich während der Fahrt den Nothalt-Hebel betägten. Mit offener Tür fuhr der NachtExpress dann weiter, bis der Fahrer eine Haltebucht anfahren konnte.

Hier flüchteten drei Jugendliche aus dem Bus, der dann seine Fahrt zunächst fortsetzte. Als die vier verbliebenen jungen Fahrgäste ihre „Randale“ fortsetzten, forderte der Busfahrer das Quartett zum Verlassen des Busses auf. Die zwischen 17 und 19 Jahre alten Männer weigerten sich jedoch und gingen den Fahrer statt dessen aggressiv an: Dabei blieb es nicht nur bei Beleidigungen, einer der Rowdies soll den Busfahrer sogar körperlich attackiert haben. Daraufhin stoppte der Fahrer an der Haltestelle „Cronenfeld“, verschloss die Türen und alarmierte die Polizei.

Gegen das Quartett wurde Anzeige erstattet, ein besonders aggressiver 17-Jähriger musste eine Urinprobe abgeben.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.