Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.06.2012, 12.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Raubüberfall auf Bäckerei-Fahrzeug war inszeniert

Artikelfoto

Filmreif war der Überfall, der am 17. Juni 2012 gegen 07.05 Uhr auf der Ronsdorfer Straße auf ein Bäckerei-Zulieferer verübt wurde (die CW berichtete online). Wie Polizei und Staatsanwaltschaft gerade am heutigen 20. Juni 2012 bekannt gaben, hatte der überfallene Fahrer selbst das Drehbuch zu dem vermeintlichen Überfall geschrieben: In seiner Vernehmung räumte 46-Jährige ein, die Tat vorgetäuscht zu haben.

Der polizeibekannte Wuppertaler gab an, aus finanzieller Notlage gehandelt zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnanschrift stellte die Polizei Teile des unterschlagenen Geldes sicher. Gegen den 46-Jährigen wird nun wegen Vortäuschens einer Straftat und Unterschlagung ermittelt.