21.06.2012, 09.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Ortsmitte: Unbekannter scheitert mit „Mario-Trick“

Nachdem ein Unbekannter am Montagvormittag, 18. Juni 2012, seine vermutlich dubiosen Asphaltierungsdienste am Küllenhahn anbot (die CW berichtete online), gab es am Mittag einen zweiten Vorfall mit zweifelhaftem Hintergrund: Am Ausgang des Friedhofes Solinger Straße sprach ein Unbekannter gegen 12 Uhr einen Friedhofsbesucher an und versuchte vermutlich mit dem sogenannten „Mario-Trick“, den Dörper übers Ohr zu hauen.

Die altbekannte Masche: Nach dem Motto: „Wir kennen uns doch!“, gab sich der Mann dem 60-jährigen Dörper als ehemaliger Arbeitskollege aus. Er betreibe nun eine Firma für Lederwaren in Florenz und – wie es der Zufall wollte – habe er noch einige Lederjacken im Kofferraum. Die könne der Cronenberger kaufen, aus alter Verbundenheit natürlich zum Vorzugspreis! Obwohl der Dörper den Unbekannten zur Anprobe mit in seine nahe gelegene Wohnung nahm, wurde nichts aus dem „Trick-Geschäft“ – der 60-Jährige hatte kein Geld daheim, wohl zum Glück für ihn! Daraufhin verschwand der Lederjacken-Verkäufer.

Der Beschreibung nach war der Unbekannte 35 bis 38 Jahre alt, hatte dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart und trug schwarze Bekleidung sowie eine Baseball-Kappe. Ein zweiter Mann mit grauen Haaren soll im schwarzen Pkw des Duos gewartet haben. Die Polizei Cronenberg rät eindringlich, von vermeintlichen Schnäppchen-Käufen an der Haustür Abstand zu nehmen. Hinweise unter Telefon 0202-247 13 90 an die Dörper Dienststelle.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.