01.07.2012, 13.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Fried-Gesamtschule: Top-Jahrgang zum Abitur-Jubiläum

Artikelfoto

Allen Grund zur Freude: Die Abiturienten des Jubiläumsjahrgangs 2012 der Erich-Fried-Gesamtschule.

In der Aula des Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) in Ronsdorf war kein Platz mehr frei, als am vergangenen Freitag, 29. Juni 2012, 86 festlich gekleidete junge Damen und Herren den Saal betraten. Unter den Klängen fetziger Musik zogen sie wie Sieger ein, um im Anschluss ihre Reifezeugnisse entgegen zu nehmen. Die diesjährige Entlassfeier der Ronsdorfer Gesamtschule war in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes: Nicht nur, dass das Abitur zum 25. Mal an der Ronsdorfer Schule abgelegt wurde, auch die Zahl und Güte der Abiturienten ragte heraus. Alle 86 Zugelassenen schafften ihr „Abi“ und zwar mit einem Notendurchschnitt von „2,58“ – „ein unglaubliches Ergebnis“, befand EFG-Direktor Reinhart Herfort.

Unter den 86 Abiturienten legten 15 Schüler ihren Abschluss sogar mit einer „Eins“ hin – „das ist der beste Abiturjahrgang seit Einführung des Zentralabiturs im Jahre 2007“, berichtete Reinhart Herfort weiter, der noch eine weitere „frohe Botschaft“ zu verkünden wusste: Kein Schüler verließ die Ronsdorfer Schule in diesem Jahr ohne Abschluss. Klar, dass die Stimmung bestens war und ein Lehrer seine Abschiedsrede sogar per Gitarre hielt. Zum Programm gehörte ebenso ein buntes Fotofeuerwerk, Erinnerungen an diverse Schulausflüge, die auf eine große Leinwand projiziert wurden, Höhepunkt des feierlichen Abend an der Blutfinke war allerdings die Überreichung der Abschlusszeugnisse.

Dazu betraten jeweils zwei Schüler die Bühne, um sich auch mit einem kleinen Rückblick zu verabschieden. So war zu hören, dass mancher EFG-Abiturient nun außerhalb von Wuppertal studieren wird – mit so guten Abiturzeugnissen in der Tasche begann an diesem Abend bestimmt auch manche Karriere…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.