Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.07.2012, 15.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Mädchen-Belästigung: Verdächtiger in Landeskrankenhaus

Artikelfoto

Alle Eltern, die sich Sorgen um ihre Kinder gemacht haben, können nun richtig aufatmen: Der Mann, der am 22. Juni 2012 zwei Mädchen im Bereich Cronenfelder Straße unsittlich ansprach und bis nach Hause am Mastweg verfolgte (die CW berichtete online), hat sich in ärztliche Obhut begeben. Auf besondere Initiative des die Ermittlungen führenden Beamten des Polizeipräsidiums Wuppertal sowie der Polizeidienststelle Cronenberg wurde der 54-Jährige zwischenzeitlich “freiwillig” zur Behandlung im Landeskrankenhaus Langenfeld aufgenommen.

Wie berichtet, ist der aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein stammende Mann, der seit kurzer Zeit in Wuppertal wohnhaft war, unter anderem wegen eines ähnlichen Falls bereits einschlägig polizeibekannt.