Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.07.2012, 00.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV 07 Sudberg: Aus im GA-Pokal in letzter Minute

Buchstäblich in letzter Minute kam für den SSV Sudberg am gestrigen Sonntag, 15. Juli 2012, der K.O. im GA-Pokal: Durch das goldene Tor in der 90. Minute von Stefan Lamster unterlagen die Schwarz-Blauen gegen den TSV Ronsdorf mit 0:1 und mussten damit im Achtelfinale die Segel streichen.

Die Zuschauer an der Riedelstraße sahen bei aprilhaften Temperaturen ein Landesliga-Duell, das nicht gerade viele Höhepunkte zum Erwärmen bot. Die größte Gelegenheit hatte SSV-Neuzugang Taufik Butziat noch kurz vor der Pause. Doch TSV-Keeper Rottsieper bewahrte die Zebras mit einer Glanzparade vor einem Rückstand. In der letzten Spielminute dann spielte TSV-Regisseur Jens Perne einen feinen Pass auf Stefan Lamster, der Sudbergs Schlussmann Marc Schmidt zum entscheidenden 1:0 überwinden konnte. „Dass es spielerisch noch hakt, war nach einer Woche Training nicht verwunderlich”, kommentierte Sudbergs Neu-Trainer Ünsal Bayzit, der vier Neuzugänge einsetzte, das knappe Pokal-Aus: “Aber die Jungs haben Willen gezeigt.“

Für das Viertelfinale am 21. und 22. Juli 2012 konnten sich folgende Teams qualifizieren: TSV Ronsdorf , SC Sonnborn, TFC Wuppertal, SSV Germania 1900, SV Jägerhaus Linde, Grün-Weiß Wuppertal, Wuppertal SV II und Cronenberger  SC. In der Heinz-Schwaffertz-Arena in Sudberg kommt es am Samstag, 21. Juli 2012, zunächst zu folgenden Paarungen:
15 Uhr: TFC Wuppertal – SSV Germania 1900
17 Uhr: TSV Ronsdorf – SC Sonnborn

Am Sonntag, 22. Juli 2012, stehen dann diese Viertelfinals an:
13 Uhr: Wuppertal SV II – Cronenberger SC
15 Uhr: SV Jägerhaus Linde – TuS Grün-Weiß Wuppertal