19.07.2012, 17.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Wieder namhafte Besetzung bei der „Tour de Grifflenberg“

Auf zwei Rädern geht es am Samstag, 21. Juli 2012, wieder für hunderte Starter in der Elberfelder Südstadt auf den Rundkurs um die Bergische Universität Wuppertal. Dort veranstaltet der RC Musketier Wuppertal das nunmehr schon 22. Uni-Radrennen.

In fünf Rennklassen gehen die über 400 Fahrer an den Start. Beginnen werden um 10.50 Uhr die Jüngsten in der Altersklasse U 15, die 29,9 Kilometer um den Nachwuchspreis „strampeln“ werden. Hier ist unter anderem Lokalmatador und Musketier Max Neumann Mitfavorit auf den Titel. Der 14-Jährige kann in seinem erst zweiten Rennjahr bereits 15 Platzierungen unter den besten 15 für sich verbuchen, etwa bei den Landesmeisterschaften in Lichtenau.

Die Senioren starten anschließend um 11.45 Uhr auf den anspruchsvollen und 2,3 Kilometer langen Rundkurs. Hier ist neben Seriensieger Rainer Beckers (Sonosan Multipower) auch Achim Jahnke (Endspurt) mit von der Partie. Die Masters C-Klasse greift um 12.55 Uhr ins Geschehen ein: Die zahlenmäßig stärkste Klasse mit rund 150 Fahrern zwischen 18 und 40 Jahren müssen 64,4 Kilometer bewältigen.

Vor dem Hauptrennen geht um 14.40 Uhr aber noch die U 19 an den Start. Hier sind erfahrungsgemäß die niederländischen Starter in der Favoritenrolle. Das international besetzte Eliterennen beginnt hingegen um 16.30 Uhr. Zahlreiche starke Mannschaften haben hier Fahrer gemeldet. Die 103,5 Kilometer nehmen unter anderem die Fahrer der KT-Profi-Teams von Eddy-Merckx-Kuota-Indeland mit dem Sieger des Jahres 2007, Stefan Ganser, sowie Nutrixxion-Abus und Leopard-Trek Continental-Team in Angriff.

Im Rahmen des Uni-Rennens sind natürlich die Max-Horkheimer-Straße sowie der Obere Griff-lenberg von 7 bis 19 Uhr für den Autoverkehr komplett gesperrt. Die Buslinien der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) werden umgeleitet.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.