Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.07.2012, 18.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gewitter: Nicht so schlimm, wie befürchtet

Artikelfoto

Das befürchtete Unwetter am späten Freitagnachmittag, 27. Juli 2012, verlief im bergischen Städtedreieck überaus glimpflich. In Remscheid und Solingen musste die Feuerwehr nach zwei Blitzeinschlägen in einem Baum beziehungsweise einem Kamin ausrücken, in Wuppertal gab es zwei Gewitter-Einsätze: Neben einem größeren Astabbruch im Wilhelm-Raabe-Weg, der auf eine Stromleitung gefallen war, wurden Helfer auch an die Jägerhofstraße in der Südstadt gerufen.

Hier hatte das Hitze-Gewitter einen Baum umgestürzt, der auf einen Pkw fiel. Zum Glück befanden sich keine Insassen in dem Auto, sodass es hier wie auch in den anderen Fällen nur bei Sachschaden blieb.