Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.08.2012, 10.57 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Betrunken auf die Fahrbahn gelaufen

Artikelfoto

Ein betrunkener 26-Jähriger brachte sich am späten Samstagabend, 28. Juli 2012, an der Theishahner Straße selbst in Gefahr: Der Düsseldorfer war zu Fuß in einer Gruppe von vier Personen unterwegs, als er etwa in Höhe der Firma WKW immer wieder die Fahrbahn betrat, sich vor diverse Pkws stellte und sie so zum Anhalten zwang – zum Glück konnten die betroffenen Autofahrer rechtzeitig bremsen, sodass es zu keinem Unfall kam und der “übermütige” 26-Jährige unverletzt blieb.

Nachdem ein 50-jähriger Remscheider Autofahrer die Polizei alarmiert hatte, machten die Ordnungshüter dem gefährlichen Treiben ein Ende: Sie erteilten dem Düsseldorfer einen Platzverweis – anschließend war Ruhe an der Theishahner Straße. Die Angelegenheit ist für den Düsseldorfer damit allerdings noch nicht erledigt: Er wird Post von der Polizei erhalten, und zwar mit Anzeigen wegen Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.