22.08.2012, 12.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

152 Jahre alt: Bäckerei Evertsbusch ist wieder da!

Artikelfoto

Freuen sich, dass sie die 152-jährige Tradition der Bäckerei Evertsbusch nun fortsetzen können: Gudrun und Dirk Evertsbusch (li.), Tante Magdalene Budt (mi.) und Mitarbeiterin Conny Maschotta, die bereits zum früheren Bäckerei-Team zählte. Am Eröffnungstag waren die Evertsbusch-Regale übrigens so gut wie leer gekauft, dafür füllten viele Blumengrüße und weitere Präsente das Geschäft von Gudrun und Dirk Evertsbusch - die Kunden freuen sich, dass es nun doch weiter geht.

Der 24. Dezember 2011 war für Gudrun und Dirk Evertsbusch kein schöner Tag: Der letztjährige Heiligabend war der letzte Öffnungstag ihrer Bäckerei an der Berghauser Straße – nach 152-jährigem Bestehen schlossen Gudrun und Dirk Evertsbusch die Tür zu der Traditionsbäckerei letztmalig ab (die CW berichtete). Acht Monate später wird die Geschichte des wohl ältesten Geschäfts Cronenbergs fortgeschrieben: Am Dienstag, 21. August 2012, öffneten Gudrun und Dirk Evertsbusch erstmals die Türen der „neuen“ Bäckerei Evertsbusch.

Diese liegt in der Berghauser Straße 60, gleich nebenan der bisherigen Bäckerei, wo zuletzt die Gaststätte „Lenz-House“ ansässig war. „Das hätten wir zu Beginn der Sommerferien auch noch nicht gedacht“, freuen sich Gudrun und Dirk Evertsbusch über das „Comeback“ ihrer Traditionsbäckerei. Die Idee dazu entstand an einem Abend mit Freunden im Juli: Das „Lenz House“ hatte geschlossen, die Räume in dem Haus, das Dirk Evertsbuschs Tante Magdalene Budt gehört, waren also frei. „Zieht Ihr doch da ein“, schlug ein Freund vor und nachdem sich die erste Überraschung gelegt hatte, begannen Gudrun und Dirk Evertsbusch zu grübeln: „Warum eigentlich nicht?“

Theke und Backofen aus ihrer früheren Bäckerei waren noch vorhanden, Hausbesitzerin und Tante Magdalene Budt war Feuer und Flamme, Cousin Bernd Budt, der das „Schluffenkino“ nebenan betreibt, zeigte sich ebenso angetan und dass zum neuen Schuljahr das Berufskolleg Haspel mindestens bis 2014 in die geschlossene Hauptschule Cronenberg gegenüber einzog, machte die Idee endgültig rund – Ergebnis: In den vergangenen 14 Tagen spuckten Gudrun und Dirk Evertsbusch, unterstützt von Tante Magdalene Budt, Cousin Bernd Budt und Onkel Günther Evertsbusch sowie unter Mithilfe von Freunden kräftig in die Hände und richteten die neue Bäckerei ein.

Natürlich können sich die Kunden an der Berghauser Straße 60 wieder auf die Evertsbusch’sche Spezialität freuen, den “Bergischen Nuss-Zwieback” – neben Brot und Brötchen sowie Teilchen und Kuchen wartet die Traditionsbäckerei zum Neustart allerdings auch mit einer Vielfalt an Snacks auf: Currywurst im Blätterteig, Laugenstangen, Baguettes und Pizzen in vielen Variationen – da werden bestimmt nicht nur die Berufskolleg-Schüler von gegenüber gerne Pause in der Bäckerei Evertsbusch machen! Zumal Gudrun und Dirk Evertsbusch auch leckere Café-Variationen und kühle Getränke bieten – ob im Inneren der Bäckerei oder bei schönem Wetter auf der Terrasse, so macht eine stärkende Pause Spaß!

Näheres ist direkt in der Bäckerei Evertsbusch an der Berghauser Straße 60 oder unter Telefon 0170-481 91 86 zu erfahren. Geöffnet ist die Bäckerei zunächst montags bis freitags von 7 bis 14 Uhr und samstags von 7 bis 12 Uhr. Auf Wunsch beziehungsweise wenn es die Nachfrage ergibt, werden Gudrun und Dirk Evertsbusch ihre Öffnungszeiten gerne erweitern.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Ulrike Hiemer
    22.08.2012, 13:38 Uhr   |   Direktlink

    Das freut mich aber sehr. Das ist doch mal eine schöne Geschichte.
    Da werden sich bestimmt auch die Nachbarn, die dort drum herum wohnen, sich bestimmt sehr freuen, dass sie wieder frische Brötchen und Brot kaufen können.

    Liebe Grüße
    Ulrike Hiemer

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.