29.08.2012, 09.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Flickenteppich an der Kaisereiche: Wann wird saniert?

Artikelfoto

Löcher und Risse im Asphalt, Absenkungen - so sieht die Straße "Kaisereiche" in weiten Teilen des unteren Abschnitts aus.

Im oberen Bereich wurde sie vor wenigen Jahren instand gesetzt, fährt man die Straße „Kaisereiche“  weiter hinunter in Richtung Sambatrasse, gleicht die idyllische Straße einem Flickenteppich. Den maroden Zustand der Straße im Ortsteil Küllenhahn greifen nun die Cronenberger Grünen auf: In einem Antrag zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg am 12. September 2012 bittet Grünen-Fraktionsvorsitzender Peter Vorsteher die Verwaltung um Auskunft darüber, ob und wann der Straßenabschnitt zwischen den Häusern Kaisereiche 24 und 48 saniert wird und auf welchem Platz der städtischen Sanierungsliste das mögliche Vorhaben steht.

In ihrem Antrag erinnern die Dörper Grünen daran, dass die Straße zunächst im Zuge des Baus des Burgholztunnels und später beim Umbau der Sambatrasse längere Zeit und mit zum Teil schweren Fahrzeugen als Baustellenzu- und -abfahrt genutzt wurde. Vor diesem Hintergrund fragt Peter Vorsteher auch danach, in welchem Umfang der Landesbetrieb Straßen.NRW (Tunnelbau) und die Deutsche Bahn AG (Sambatrasse) für die Straßensanierung in die Pflicht genommen werden. Gleichzeitig möchten die Grünen wissen, ob und in welchem Umfang die Anwohner für eine mögliche Erneuerung der Straße „Kaisereiche“ zahlen müssten.

Dass sich an den Verhältnissen in dem Straßenabschnitt schon bald etwas ändert, ist aber eher zu bezweifeln – schließlich steht der Umbau des ehemaligen Kinderheims Küllenhahn zum Kinderhospiz Burgholz bevor; vor den dortigen Bauarbeiten die Straße zu erneuern, macht wohl kaum einen Sinn…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.