24.09.2012, 15.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Sudbürger“: Sabine Böttcher kandidiert nicht wieder

Artikelfoto

Nach ziemlich genau vier Jahren an der Vereinsspitze will Sabine Böttcher nun bei den "Sudbürgern" kürzer treten und kündigte daher ihren Rückzug zur nächsten Mitgliederversammlung an.

Als sich der gerade gegründete Bürgerverein „Sudbürger e.V.“ im Januar 2006 einen Gründungsvorstand gab, war Sabine Böttcher ebenso in erster Reihe mit dabei, wie in den Monaten zuvor, als sich im Ortsteil Sudberg eine Bürgerinitiative zunächst gegen eine zu starke Bebauung und dann für eine Sanierung des altlastenverseuchten „Hösterey-Geländes“ gebildet hatte. Nach Gründung des Sudberger Bürgervereins engagierte sich Sabine Böttcher zunächst als zweite Vorsitzende, als es den Gründungsvorsitzenden Frank van Balen beruflich aus Sudberg wegzog, wurde Sabine Böttcher zur neuen Sudbürger-Chefin gewählt.

Nach ziemlich genau vier Jahren an der Spitze des jüngsten Cronenberger Bürgervereins gab Sabine Böttcher nun ihren Rückzug bekannt: Bei der kommenden Neuwahl des Vorstandes im Januar 2013 wird die 41-Jährige nicht wieder für den Sudbürger-Vorsitz kandidieren: „Ich bin sehr zufrieden, einen Bürgerverein mitgegründet zu haben, der bisher soviel bewegen konnte, soviel wichtige Arbeit für den Sudberg und die Sudberger geleistet hat“, begründet Sabine Böttcher ihre Ankündigung: „Jetzt möchte ich mich mehr auf meine persönlichen und beruflichen Dinge konzentrieren.“ Die dreifache Mutter ist seit etwa einem Jahr ins Berufsleben zurückgekehrt und selbstständig tätig.

Sabine Böttcher verspricht, den Sudbürgern als engagiertes Mitglied erhalten zu bleiben, „aber nicht mehr in der ersten Reihe“. Gleichzeitig ruft die Noch-Vorsitzende interessierte Sudberger dazu auf, sich als Kandidaten für ihre Nachfolge zu melden – eine Kontaktaufnahme online ist über die Sudbürger-Homepage unter der Adresse www.sudbuerger.de möglich. Ins kalte Wasser geworfen zu werden, muss der oder die künftige Sudbürger-Vorsitzende übrigens nicht: Nach Worten von Sabine Böttcher haben alle weiteren aktuellen Vorstandskollegen ihre Bereitschaft zum Weitermachen signalisiert.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.