25.09.2012, 14.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Wuppertaler“ für zwei Medizinerinnen aus der Südstadt

Zwei Allgemeinmedizinerinnen, die früher beziehungsweise noch immer in der Elberfelder Südstadt praktizier(t)en, gehören zum dem Kreis der neun Personen, die in diesem Jahr mit dem „Wuppertaler“ ausgezeichnet werden: Den Ehrenamtspreis der Stadt erhalten Dr. Annemarie Gerson, die jahrzehntelang ihre Praxis in der Hospitalstraße hatte, sowie Dr. Birgit Timmermann, die noch immer in der Graf-Adolf-Straße praktiziert.

Mit dem „Wuppertaler“ zeichnet die Stadt einmal jährlich Bürgerinnen und Bürger aus, die in herausragender Weise ehrenamtliche Aufgaben im Interesse des Gemeinwohls übernommen haben. Neben Annemarie Gerson (Seniorenarbeit und Kinder- und Jugendarbeit am Rott) sowie Birgit Timmermann (Katholikenrat Wuppertal) erhalten zudem Yavuz Aktas (Kultur- und Bildungsverein Wichlinghausen), Ingo Gehring (Förderverein der Schwimmoper), Tobias Gundlach und Isabell Riesner (Interessensgemeinschaft „Hardteinander“) sowie Norbert Koep (Junior Uni und WiN) und Erika Osenberg („Aktion V“ in Vohwinkel) den Ehrenamtspreis.

Die Verleihung der Auszeichnungen findet am Mittwoch, 3. Oktober 2012 (Tag der deutschen Einheit), um 15 Uhr im Rahmen einer Feierstunde im Ratssaal des Wuppertaler Rathauses am Johannes-Rau-Platz 1 statt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.