08.10.2012, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Ab 10. Oktober: Küllenhahner Straße wird in Teilen Einbahnstraße

Artikelfoto

Mit Schildern weist die Stadt bereits seit Wochen darauf hin, dass die Küllenhahner Straße im Zuge der Fahrbahn-Erneuerung zur Einbahnstraße wird.

Wie bereits angekündigt, erhält auch die Küllenhahner Straße in Teilen einen neuen Fahrbahnbelag: Ab kommendem Mittwoch, 10. Oktober 2012, müssen sich die Autofahrer daher an eine Einbahnstraßenregelung gewöhnen: Voraussichtlich bis zum 19. Oktober 2012 wird der Abschnitt von der Einmündung Harzstraße bis in Höhe der Zufahrt zum Sportleistungszentrum erneuert. In diesem Zeitraum wird die Küllenhahner Straße in dem betreffenden Abschnitt zur Einbahnstraße, der Verkehr darf den Baustellenbereich nur in Richtung Theishahner Straße passieren.

Wer also vom Theishahn kommend in Richtung Küllenhahn beziehungsweise den Bereich Friedrichsberg möchte, muss sich auf einen gewaltigen Umweg über den Klever Platz und die Ravensberger Straße gefasst machen! Gleiches gilt zum Beispiel für die Anwohner der Straße Am Cleefkothen: Diese müssen während der Bauzeit einen großen Bogen über den Küllenhahn in Kauf nehmen, um nach Elberfeld zu gelangen. Die entsprechenden Umleitungen werden ausgeschildert, Anwohner der betroffenen Straßen wurden durch die Stadt bereits schriftlich informiert.

Wichtig für alle ÖPNV-Nutzer: Auch die Buslinie 633 ist von den Arbeiten betroffen. Sie fährt während der Baumaßnahme nicht mehr bis zum Küllenhahn nur noch bis zur Haltestelle „Schulzentrum Süd“.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. barbs
    10.10.2012, 15:11 Uhr   |   Direktlink

    „Voraussichtlich bis zum 19. Oktober 2012 wird der Abschnitt von der Einmündung Harzstraße bis in Höhe der Zufahrt zum Sportleistungszentrum erneuert.“

    Zufällig ist es gerade die OBürgermeister-, -firma-, -häuser-, -familienmitglied- und -verwandschaftsanwohnerstraße, die dieser Tage „auf Hochglanz poliert“ wird.
    ‚Honi soit qui mal y pense.‘

    Dem Ansehen zur Ehre sollte nun eigentlich noch Schweizer Luxus Flüster Asphalt spendiert werden.
    Der über die Jahre „natürlich gewachsene“ und ästhetisch abwechslungsreiche Flickenteppich hat bis dato doch eigentlich wunderbar als Zwangsverkehrberuhiger gewirkt?! 
    „Künstliche Knubbel“ in regelmäßigen Abständen obenauf platziert sollten jetzt nicht fehlen. Dann ist alles schön. Perfekt.
    Die Oberfläche glitzert.
    Es gibt Geld wie Heu.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.