13.10.2012, 10.24 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Schüler-Rockfestival als Sprungbrett für junge Musiker

Artikelfoto

Liedermacher Jan Röttger nutzte das Schüler-Rockfestival als "Startrampe". - Foto: Marcus Müller

Musik, Spaß und Talentförderung – das war der Dreiklang, der zu Beginn eines jeden Jahres die Uni-Halle in der Südstadt dominierte. Nach seinem Start in der börse etablierte sich das Schülerrock-Festival ein Vierteljahrhundert lang in Wuppertals größter Halle. Durch den Umbau steht nun auch ein Umzug für das Ronsdorfer Rockprojekt auf dem Programm. Allerdings soll im Januar 2013 noch einmal kräftig mit Nachwuchsstars aus Wuppertal, der Umgebung und ganz Deutschland abgerockt werden.

Gemäß dem Motto „Die jüngsten Bands – Das älteste Schülerband-Festival Deutschlands“ wird derzeit hinter den Kulissen wieder an einem Mega-Event gearbeitet. Erwartet werden – natürlich – 4.000 Zuschauer, die sich unter anderem auf vielversprechende Newcomer-Bands wie „Eskimo Callboy“, die mit ihrer eigenen Version des Katy-Perry-Songs „California Gurls“ über 700.000 Views auf Video-Plattform YouTube erreicht haben und mit ihrem Electrocore-Sound schon fleißig durch Fernost touren, freuen dürfen.

Das Ronsdorfer Rockprojekt sucht natürlich auch noch Bands, die am 19. Januar 2013 noch nichts vor haben und auf der „großen“ Bühne das vorerst letzte Festival in der Uni-Halle zu einem ganz besonderen machen wollen. Ausdrucksstarke, kreative, mutige und auch unkonventionelle Mädchen und Jungen, die an sich glauben und das Publikum mitreißen, können sich beim Ronsdorfer Rockprojekt e.V., Einern 140, 42279 Wuppertal bewerben. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es natürlich online: www.schueler-rockfestival.de.

Das Schüler-Rockfestival hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach als Sprungbrett für Talente erwiesen: Unter anderem konnten Henrik Freischlader, Uncle Ho und Contradiction weit über die Stadtgrenzen hinaus große Erfolge mit ihrer Musik feiern. Zuletzt war dies auch dem Liedermacher Jan Röttger aus Ronsdorf möglich, nach seinem Auftritt im vergangenen Jahr wurde er vom Radiosender „1LIVE“ zum bundesweiten „New Music Award“ geschickt.

Lea Lutterbeck

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.