31.10.2012, 14.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

2 Kommentare

Museumsbahnen: Entscheidung zu Streckenerweiterung erst 2013

Artikelfoto

Bereits seit zwei Jahren zieht sich die Entscheidung hin, ob die Bergischen Museumsbahnen mit ihren Straßenbahn-Oldtimern wenige hundert Meter weiter bis zum Möschenborn fahren dürfen.

Seit Jahren wollen die Bergische Museumsbahnen e.V. (BMB) ihre Strecke, die aktuell am Greuel oberhalb des Naturfreundehauses endet, bis zur Hofschaft Möschenborn verlängern. Nicht allein, um den Fahrgästen wenige Minuten mehr Straßenbahnfahrt-Vergnügen zu verschaffen; nicht ganz uninteressant ist auch, dass die Museumsbahner durch die Streckenverlängerung bis auf ein paar Meter an das öffentliche Busliniennetz heranrückten. Busnutzer, die derzeit am Greuel bei den Vereins-Strßenbahnern einsteigen, müssen zuvor einen Spaziergang bis zur BMB-Endhaltestelle zurücklegen.

Obwohl die Stadt und die Cronenberger Bezirksvertretung voll hinter dem Wunsch von Wuppertals letzten Straßenbahnern stehen, steht das Projekt seit Jahren auf dem Abstellgleis. Der Grund: Anwohner aus dem Möschenborn haben gegen die Streckenerweiterung „umfangreiche Einwendungen“ eingelegt – sie befürchten Belästigungen durch Lärm und Parker infolge den Museumsstraßenbahnbetriebs. Zur Information: Die ehrenamtlichen Straßenbahner fahren mit ihren Trams lediglich zwischen April und Oktober an jedem zweiten Sonntag im Monat.

Die Bezirksregierung Düsseldorf, bei der bereits seit Mitte 2010 das Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren für das BMB-Vorhaben anhängig ist, prüft derzeit noch immer die Einwendungen der Anwohner und die Gegenargumente der Bergischen Museumsbahnen. Das berichtet die Stadt nun auf eine Anfrage von Sascha Trelle (Wählergemeinschaft für Wuppertal) zur nächsten Sitzung der Cronenberger Bezirksvertretung am 7. November 2012. Ein Erörterungstermin mit den Einwendern und den Straßenbahnern wird demnach nicht mehr in diesem Jahr stattfinden.

Im Anschluss an den Erörterungstermin soll laut Stadt jedoch der Planfeststellungsbeschluss gefasst und bekannt gegeben – voraussichtlich im kommenden Jahr 2013 wird sich damit entscheiden, ob es für die Museumsbahner vom Abstellgleis endlich bis nach Möschenborn geht oder die BMB-Pläne eingemottet werden müssen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. wolfgang
    31.10.2012, 22:58 Uhr   |   Direktlink

    ist doch ganz einfach die lösung.Wer war zuerst da? Anwohner oder Straßenbahn,die älteren rechte haben den vorrang.Außerdem müssen sich die Anwohner mal nicht so Mädchenhaft anstellen,wegen allem und jedem wird genörgelt ,echt Grauenvoll

  2. Thomas Wächter
    14.12.2012, 05:15 Uhr   |   Direktlink

    Die Straßenbahn seit dem 3. August 1914.
    Das dürfte kaum jemand unterbieten können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.