Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.11.2012, 12.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Golden Goal-Sieg für die Rollhockey-Adlerinnen

Artikelfoto

Verkauften sich bei der WM in Brasilien bislang gut, schafften es aber dennoch nicht in die Medaillenränge: Bundestrainer Quim Puigvert und seine Rollhockey-Nationalmannschaft.

Nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Spanien (die CW berichtete) ist die deutsche Nationalmannschaft der Frauen bei der Rollhockey-WM in Brasielien erfolgreich in die Platzierungsrunde gestartet: Durch ein Golden Goal des Teams von Bundestrainer Quim Puigvert wurde der amtierende Weltmeister Argentinien am gestrigen Freitag, 16. November 2012, mit 2:1 (1:1) geschlagen.

Mannschaftskapitänin Maren Wichardt brachte die Adlerinnen in Führung, trotz Überlegenheit musste das Puigvert-Team zur Halbzeit jedoch den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Abschnitt lieferten sich der amtierende Weltmeister, der aufgrund von Verbandsquerelen nicht in Bestbesetzung antreten konnte, und Deutschland ein zunehmend ruppiges Spiel: 9:9-Teamfouls standen bei Ablauf der regulären Spielzeit zu Buche, trotz guter Chancen fiel allerdings kein Tor – Verlängerung!

In den zusätzlichen zweimal fünf Minuten avancierte die Ex-Cronenbergerin Maren Wichardt einmal mehr zur Matchwinnerin: Nach dem Handspiel einer Argentinierin verwandelte die Ex-Cronenbergerin den fälligen Penalty zum 2:1. Damit war die Partie entsprechend dem Golden-Goal-Modus für die Adlerinnen entschieden. Nachdem der erhoffte Einzug ins Halbfinale verpasst wurde, bleibt Deutschland damit zumindest um den nunmehr angepeilten Platz 5 im Rennen.

Gegner wird am heutigen Samstag, 17. November 2012, um 16.30 Uhr Ortszeit in Recife Chile sein. Die Südmerikanerinnen setzten sich in ihrem Platzierungsspiel deutlich mit 5:1 gegen Gastgeber Brasilien durch. Um den WM-Titel spielt heute Abend (22.30 Uhr) Spanien gegen Frankreich, das kleine Finale um Platz 3 bestreiten zuvor Portugal und Kolumbien.