24.11.2012, 18.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Auswärtsschwäche des Cronenberger SC hält auch in Speldorf an

An der Auswärtsschwäche des Cronenberger SC (CSC) änderte auch der 17. Spieltag in der Oberliga Niederrhein nichts: Die Grün-Weißen kassierten beim VfB Speldorf eine satte 0:4-Klatsche.

Im ersten Abschnitt sah es zunächst gar nicht danach aus, dass die Elf von CSC-Trainer Markus Dönninghaus eine derart deutliche Nierderlage einstecken müsste: Erst in der 42. Minute gingen die Gastgeber durch Leven in Führung. Nach dem Pausengang ging es im zweiten Abschnitt jedoch Schlag auf Schlag: Speldorfs Torjäger Carlos Penan schraubte der Vorsprung der Gastgeber innerhalb von zwölf Minuten mit einem Doppelschlag (55.; 67.) auf 3:0 hoch. Zwei Minuten später zappelte das Leder erneut im CSC-Netz: Munoz erhöhte auf 4:0 für den VfB.

Dabei blieb es dann im Mülheimer Ruhrstadion bis zum Abpfiff. Der CSC rangiert damit nunmehr in der Oberliga-Tabelle auf Platz 13. In der Auswärtsstatistik sind die Cronenberger sogar das Schlusslicht der Liga: einem Sieg und einem Unentschieden stehen auf fremden Geläuf sieben Niederlagen des Dönninghaus-Teams gegenüber. Am nächsten Spieltag, dem 28. November 2012, könnte der CSC aber wieder etwas für seine gute Heimbilanz (Platz 4) tun: Um 19:30 Uhr läuft dann der Tabellensiebzehnte SV Hönnepel an der Hauptstraße auf.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.