10.12.2012, 11.49 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Jugendhaus Cronenberg spendete 600 Euro fürs Kinderhospiz

Artikelfoto

Monika Mäuer (re.), Annegret Büchel (2.v.r.) und Hans-Peter Abé (2.v.l.) vom Jugendhaus-Vorstand sowie Jugendhaus-Leiter Maik Grünwald und Nachwuchs-Besucherin Chantal Erbe überreichten den Spendenscheck an Annette Bogner (mi.) von der Kinderhospiz-Stiftung.

Das Gruppenfoto im Jugendhaus Cronenberg hatte nicht nur deshalb etwas Weihnachtliches, weil es vor dem Tannenbaum der Jugendeinrichtung in der Händelerstraße 40 aufgenommen wurde; in gewisser Weise ging es bei dem Pressetermin am vergangenen Freitag, 7. Dezember 2012, auch tatsächlich um eine „Bescherung“: Vorstand und Leitung der Cronenberger Jugendeinrichtung überreichten einen Scheck in Höhe von 600 Euro zugunsten des geplanten Kinderhospizes Burgholz an Annette Bogner (Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land).

Der Betrag war im Rahmen des 2. Cronenberger Adventsmarktes zusammen gekommen: Während gegenüber, in den Räumlichkeiten von MagerDach, Stände mit allerlei Schönem, Kunsthandwerk, Adventskränzen „to go“ oder auch Glühwein & Gegrilltem zu einem Bummel einluden, bot das Jugendhaus erstmals ein Kinder-Programm an: Der Anhang konnte sich dabei schminken lassen, basteln, sich im Siebdruck versuchen oder auch bei einem Bücher-Flohmarkt stöbern – „besonders gut kam auch unsere Foto-Aktion an, bei der sich die geschminkten Kinder oder auch Familien ablichten lassen konnten“, berichtet Jugendhaus-Leiter Maik Grünwald. Kaffee und Kuchen rundeten das Angebot in der Jugendeinrichtung ab: „Besonders als bei MagerDach der Weihnachtsmann einschwebte, kamen wir kaum noch zum Durchatmen.“

Auch wenn der Jugendhaus-Trägerverein für die Kinder- und Jugendarbeit in Cronenberg alles andere als in Geld schwimmt, war es für Vorsitzende Annegret Büchel und ihr Team keine Frage, die Einnahmen für das Kinderhospiz zu spenden: „Dass Kinder und Jugendliche etwas für Kinder tun, die nicht zu uns ins Jugendhaus kommen können, ist uns ein Anliegen“, erklärte Annegret Büchel: „Das ist auch ein ganz wichtiges pädagogisches Ziel.“ Wenn das Kinderhospiz einmal eröffnet sei, so die Jugendhaus-Vorsitzende weiter, werde man bestimmt mit den Kindern und Jugendlichen auch an der Kaisereiche vorbeischauen.

„Wir freuen uns sehr“, sagte Annette Bogner bei Spendenübergabe herzlich „Dankeschön“: „Es ist eine echte Stärke, teilen zu können.“ Wer der Kinderhospiz-Stiftung ebenso wie das Jugendhaus helfen möchte, kann seine Spende auf das Konto 979 997 der Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land  bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ 330 500 00) einzahlen. Online kann unter www.caritas-wsg.de gespendet werden. Mehr Infos zu dem Projekt sind unter www.kinderhospiz-wuppertal.de abrufbar.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.