13.12.2012, 16.25 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

„Kinderherzen getroffen“: Museumsbahnen fuhren zum Nikolaus

Artikelfoto

Während Gudrun Ditgens spielte und sang, bescherte der Nikolaus die vom Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld eingeladenen Kinder an der verschneiten Museumsbahn-Strecke im Kaltenbachtal.

„Wir haben die Herzen der Kinder getroffen, der Ausflug ist ein voller Erfolg“, resümierte Michael-Georg von Wenczowsky mit zufriedener Miene. Der Vorsitzende des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld (BHC) hatte zuvor mit dem Verein eine besondere Aktion ins Leben gerufen. „Wir haben uns gedacht: ‚Kaufen wir die 50. Bank oder investieren wir mal in unsere Zukunft, die Kinder?’“, so von Wenzcowsky gegenüber der CW. Der BHC investierte in die Kinder-Zukunft: Mehr als 40 Kinder aus dem DRK-Kinder- und Jugendzentrum Mastweg und der Grundschule Küllenhahn wurden zur Nikolausfahrt der Bergischen Museumsbahnen (BMB) eingeladen.

Historische Straßenbahnen, Technik zum Anfassen – das ließ am vergangenen Samstag, 8. Dezember 2012, so manche Kinderaugen strahlen. Doch das Highlight wartete auf halber Strecke: Im Kaltenbachtal überraschte der Nikolaus die jungen Gäste, die angereist kamen – natürlich per Straßenbahn! Seit bereits 21 Jahren bieten die Kohlfurther Bahn-Freunde die jährlichen Nikolausfahrten an – so auch am letzten Wochenende, dem 8. und 9. Dezember 2012. „Wir haben für beide Tage 620 Anmeldungen“, freute sich Thomas Wächter über den anhaltenden Zuspruch zu der BMB-Aktion.

Noch größer ist bei Wächter, der bereits seit vielen Jahren Mit-Organisator der Nikolausfahrten ist, indes die Freude, wenn begeisterte Kinder Zettel mit Dankesgrüßen an den Nikolaus abgeben. „Der Nikolaus ruft dann bei ihnen zu Hause an“, lacht Wächter. Probleme wie vereiste Leitungen blieben den BMB diesmal erspart, umso entspannter konnte der Nikolaus also seine Präsenttüten an Hunderte Kinder verteilen. Gemütlich aufwärmen konnten sich die Gäste derweil in der Wagenhalle Kohlfurth – heiße Getränke und Bockwürstchen standen hier auf dem Programm. So tat es auch die Gruppe rund um den Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld: Ein heißer Kakao für jeden rundete den Ausflug ab.

Für die Kinder war es jedenfalls eine schöne Erfahrung, fand Gudrun Ditgens. Sie ist an der Küllenhahner Grundschule Leiterin einer Musik-AG und hatte zuvor mit den Kindern einige Lieder für den Nikolaus-Besuch einstudiert. „Die haben teilweise Luftsprünge gemacht und wir haben schon im Bus angefangen zu singen“, freute sich Ditgens. „Ich bin noch nie vorher mit so einer Bahn gefahren“, erzählte Noah (7); Mitschülerin Fabiane (8) konnte ebenfalls positiv berichten: „Wir haben Lieder gesungen und den Nikolaus gesehen – ich fand es sehr gut“. Der Dank der Organisatoren um BHC-Chef Michael-Georg von Wenczowsky, Gudrun Ditgens und Anneliese Füssel (DRK-Zentrum) galt vor allem den Museumsbahnern, die bei der Umsetzung der Aktion halfen – ganz abgesehen von ihren guten Kontakten zum Nikolaus…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Robätt
    13.12.2012, 18:15 Uhr   |   Direktlink

    Mett dr Lektreschen nom Nikkelos enn dänn orentlech verschne-iden Bosch. Mett Musik on Sengen kohmen selws die Schlöühte an’t klengen. Datt loht ech mr gefallen – on die Blagen hannt do secher nitt nur van dr Käu-elde ru-et Bäcksker gekrägen – och wall..?!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.