20.12.2012, 12.41 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

SSV 07 Sudberg stellte neuen Landesliga-Kader vor

Artikelfoto

Bringen den SSV Sudberg gemeinsam wieder in die Spur: SSV-Vorsitzender Michael Wieden (mi.) mit den Interimstrainern des Dörper Landesligisten, Bernd Budt (li.) und Thorsten Lungstrass. Foto: Archiv

Dass es beim SSV Sudberg weiter geht, war spätestens seit der Verpflichtung von Thorsten Lungstrass und Bernd Budt sicher. Die beiden Trainer, die dem Verein schon einmal in der Not geholfen hatten, machten sich auch heuer prompt daran, einen schlagfähigen Kader für die Landesliga-Rückrunde zu formieren. 17 Mann umfasst ihre neue Mannschaft, darunter sind immerhin noch neun Spieler aus dem bisherigen Landesliga-Kader der Schwarz-Blauen.

Neben den beiden Oldies Julian De la Cruz und Thorsten Vögler, haben auch Alit Osmani, Rene Stanka, Florian Zenuni, Darat Özdemir, Sebastian Koppelberg, Florian Ricken und Ömer Ülker ihren Verbleib zugesichert. Komplettiert wird das Team durch acht Neuzugänge. Mit Adam Grybowski, Daniel Dittrich und Manuel Fresen kommen gleich drei Spieler vom ASV Wuppertal. Vom FSV Vohwinkel stößt Ugur Durdu hinzu. Aus Wülfrath wechselt Harkan Sogiiyit an die Riedelstraße, und mit Sebastian Fortun („Säge“) steigt ein Spieler aus der zweiten SSV-Mannschaft in die „erste Garnitur“ auf.

Prominentester Neuzugang ist jedoch Sven Thun, der schon einmal mehrere Jahre für den SSV Sudberg die Stiefel schnürte. „Unser Ziel ist es klar, nicht abzusteigen“, erklärt Torsten Lungstrass gegenüber der CW. Denkbar wäre mit der Truppe sogar ein einstelliger Tabellenplatz in der Landesliga-Gruppe 1.

Ein erster Bilck auf einige der Neuzugänge kann übrigens bereits beim Südhöhenturnier am 28. und 29. Dezember 2012 in der Alfred-Henkels-Halle geworfen werden. Dann gibt es vielleicht auch ein Wiedersehen mit Ralph Geven, dem ehemaligen Trainer des SSV – er wird womöglich in der Abwehr aushelfen. Spätestens beim Unihallen-Turnier, am 6. Januar 2013, wird der neue SSV-Kader dann komlett auflaufen können.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.