02.01.2013, 11.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Jahreswechsel 2012/2013: Keine Langeweile bei der Polizei

Artikelfoto

Auch wenn der Jahreswechsel 2012/2013 nach Polizei-Angaben überwiegend friedlich und ohne schwerwiegende Sachverhalte verlief, konnten sich die Ordnungshüter über Langeweile nicht beklagen. Insgesamt wurden zwischen dem 31. Dezember 2012 (18 Uhr) und dem 1. Januar 2013 (6 Uhr) 306 Einsätze gemeldet, 2012 waren es noch 273 Alarmierungen.

In Wuppertal musste die Polizei im Zusammenhang mit 30 Körperverletzungen ausrücken, wegen Sachbeschädigungen wurden die Ordnungshüter sieben Mal gerufen. Bei 12 Einsätzen mussten die Beamten die erhitzten Gemüter von Randalierern beruhigen, vier zum Teil alkoholisierte Personen verbrachten die erste Nacht des Jahres im Polizeigewahrsam. Daneben waren 27 Mal Ruhestörungen der Einsatzgrund, während Streitigkeiten in acht Fällen dazu führten, dass die Polizei gerufen wurde.

Schließlich gab es in Wuppertal acht Einsätze im Zusammenhang mit Bränden, 22 Mal musste die Polizei wegen „Groben Unfugs“ beim Abbrennen von Feuerwerk einschreiten. In fünf Fällen musste die Entnahme von Blutproben angeordnet werden. Zudem hatte es die Polizei zum Jahreswechsel sieben Mal „Hilfe in allen Lebenslagen“ sowie mit drei Eigentumsdelikten zu tun.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.