14.01.2013, 18.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Weitere Unfallfluchten auf Cronenberger und Innsbrucker Straße

Artikelfoto

Unfallfluchten haben offensichtlich „Konjunktur“: Erst in der vergangenen Woche wandte sich die Polizei mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit, dass sich Zeugen eines schweren Unfalls vom 1./2. Dezember 2012 auf der Cronenberger Straße, bei dem mindestens 8.000 Euro Sachschaden entstand, melden möchten (die CW berichtete). Nun gab es eine weitere Unfallflucht: Zwischen dem 11. Januar (8.15 Uhr) und 12. Januar 2013 (12.20 Uhr) wurde in der Innsbrucker Straße ein geparkter roter Renault Modus durch einen Unbekannten an der Fahrertür schwer beschädigt. Schaden hier: circa 1.500 Euro. Die Innsbrucker Straße zwischen Schulweg und Zillertaler Straße ist eigentlich eine Anliegerstraße, wird jedoch auch gerne auch zur Abkürzung genutzt.

Keine Zeugen haben sich nach Angaben einer Geschädigten zwischenzeitlich zu einer Unfallflucht gemeldet, die sich bereits vom 10. (20.15 Uhr) auf den 11. Dezember 2012 (10 Uhr) ebenfalls auf der Cronenberger Straße ereignete. In dem betreffenden Zeitraum wurde ein hier geparkter schwarzer Hyundai i30, den die Besitzerin gerade erst acht Tage fuhr, schwer beschädigt: Ein Unbekannter war mit so viel Wucht in den in Höhe der Cronenberger Str. 354 (in Fahrtrichtung Cronenberg) abgestellten Pkw gefahren, dass der Hyundai durch den Aufprall circa einen halben Meter verschoben wurde. Die gesamte Fahrerseite des Hyundai wurde dabei beschädigt, sodass der Schaden nach ersten Schätzungen bei mindestens 7.000 Euro lag.

Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht; am Unfallort aufgefundene Autoteile konnten jedoch sichergestellt werden, sodass eine Identifizierung des Unfallwagens möglich wäre. Nach weiteren Angaben der Geschädigten müsste der Unfallverursacher einen erheblichen Schaden auf der Beifahrerseite (gehabt) haben. Auch nachdem die Cronenbergerin einen Zeugen-Aufruf über ihre Facebook-Seite veröffentlichte und die CW diesen teilte, ergaben sich bislang allerdings keine Hinweise auf den Unfallflüchtigen.

In allen drei Fällen ruft die CW daher Zeugen der Unfallfluchten auf, sich unter Telefon 0202-284-0 (Präsidium) oder 0202-247 13 90 (Dienststelle Cronenberg) bei der Polizei zu melden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.