28.01.2013, 14.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Tank-Betrüger war mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

Artikelfoto

Dass der Tank voll gemacht wird, der „Kunde“ dann aber „vergisst“, dafür zu bezahlen, passiert an Tankstellen immer wieder, besonders in Zeiten von hohen Sprit-Preisen . An der Aral-Tankstelle Berghauser Straße kommt es etwa zehn Mal im Jahr, zu Tank-Betrügereien, am vergangenen Samstag, 26. Januar 2013, hatte es Inhaberin Sandra Schürbusch allerdings mit einer besonders dreisten Form zu tun.

Gegen 18 Uhr hatte ein Unbekannter hier den Tank seines Renault Megane für rund 90 Euro mit dem Premium-Kraftstoff „Ultimate“ voll gemacht; statt danach im Shop der Dörper Tankstelle zu bezahlen, setzte sich der Tankbetrüger jedoch ans Steuer des Renault und fuhr weg. Nach Auswertung der Video-Aufzeichnung konnte die alarmierte Polizei den vermeintlichen Halter des Renault zwar ohne Probleme ermitteln; bei der Überprüfung stellte sich allerdings heraus, dass die Kennzeichen etwa eine Woche zuvor in Solingen gestohlen worden waren.

Der Beschreibung nach war der Tankbetrüger zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß und wog etwa 100 Kilogramm – „das war ein richtiger Schrank“, berichtet Tankstellen-Inhaberin Sandra Schürbusch. Bei dem Renault Megane handelte es sich um ein älteres Modell in der Farbe rot; auffällig dabei: Der Wagen hat ein Glasschiebedach. Hinweise zu dem Tank-Betrug nimmt die Polizei Cronenberg unter Telefon 0202-247 13 90 und das Präsidium unter 0202-284-0 entgegen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.