05.02.2013, 12.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Kreuzung Theishahn: Sattes Verkehrsplus durch Burgholztunnel

Artikelfoto

So "beschaulich" wie auf diesem CW-Foto geht es nur selten am Burgholztunnel zu. -Foto: Meinhard Koke

Der Bau des Burgholz-Tunnels hat die Verkehrsströme in den vergangenen sieben Jahren deutlich verlagert. Auch das ist einer Vorlage der Stadt zur kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses am 13. Februar 2012 zu entnehmen: In der Vorlage, mit der das städtische Verkehrsressort die Wieder-Freigabe der Linksabbiegespur an der Kreuzung Theishahn für den Individualverkehr vorschlägt (die CW berichtete), heißt es, dass die bereits 2005 prognostizierte Verkehrszunahme um rund 50 Prozent tatsächlich eingetreten sei.

Vor Eröffnung des Burgholz-Tunnels im März 2006 sind nach Angaben der Stadt demnach in Spitzenzeiten etwa 600 Fahrzeuge pro Stunde von Cronenberg kommend von der Hahnerberger Straße in Richtung L 418 abgebogen. Wie das Verkehrsressort nun im November 2012 im Rahmen einer Auswertung ermittelte, hat sich die Anzahl auf bis zu 885 Fahrzeuge in Spitzenstunden erhöht. Die Prognose von 2005 habe sich damit bewahrheitet und die im Zuge der Tunnel-Eröffnung verlängerten Grünphasen an der Kreuzung Theishahn als erforderlich erwiesen, stellen die städtischen Verkehrsexperten mit Genugtuung fest.

Hintergrund: Im Zuge der Eröffnung des Burgholz-Tunnels und der Diskussion zu den städtischen Maßnahmen am Theishahn, darunter die Einführung eines Linksabbiegeverbots aus der Theishahner in die Hahnerberger Straße, war die städtische Prognose in Cronenberg vielfach angezweifelt worden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.