02.03.2013, 17.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Steilpass“ für die „Frühlings-Wies’n“: RSC siegt bei der ERGI

Artikelfoto

Machte mit seinem Treffer kurz vor Schluss für die RSC-Löwen alles klar in Iserlohn: Benni Nusch. Foto: Archiv

Die Löwen des RSC Cronenberg haben allen Grund, auf ihrer „Frühlings-Wies’n“ heute Abend kräftig anzustoßen: Im Spitzenspiel der Rollhockey-Bundesliga fuhr das Team von RSC-Trainer Sven Steup am Samstagnachmittag, 2. März 2013, einen 3:5-Erfolg (3:3) beim Dauerrivalen ERG Iserlohn ein.

Dabei starteten die Grün-Weißen alles andere als verheißungsvoll in die Partie beim deutschen Vizemeister und Pokalsieger: Bereits nach zehn Minuten lag der Gastgeber durch zwei Treffer von Pereira (3., 10.) mit 2:0 vorn. Dann jedoch schlugen die Cronenberger zurück: Durch zwei Treffer von Mark Wochnik (18.) sowie von Pedro Fragoso (21.) war der Ausgleich geschafft und die Partie wieder völlig offen. Das 2:2 hielt jedoch nicht lange: Bereits in der 22. Minute brachte Fonseca die Iserlohner wieder in Führung, welche jedoch Pedro Fragoso postwendend zum 3:3-Halbzeitstand wieder ausglich.

Im zweiten Abschnitt ging der RSC erstmals in Führung: Mark Wochnik besorgte mit seinem zweiten Treffer in der 34. Minute das 3:4 für die Löwen. Danach mussten die Cronenberger lange zittern; erst in der 47. Minute machte Benni Nusch mit seinem Tor zum 3:5-Endstand alles klar für die Grün-Weißen in dem Spitzenspiel.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.