06.03.2013, 16.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„ProChrist“ 2013 gibt’s nur „live“ in der Versöhnungskirche

Artikelfoto

Mit einem "Cronenberger Vor-Programm" aus Musik und Talk wird jeder Pro Christ-Abend in der Versöhnungskirche unterhaltsam eingeläutet.

„ProChrist“- das ist eine Woche voller Veranstaltungen, Gesprächen und Gemeinschaft von Gemeinden. Das Großevent erreichte auch die Cronenberger Gefilde: Beim Auftakt am vergangenen Sonntag, 3. März 2013, war die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (EFG) Cronenberg live dabei. Die zentrale Veranstaltung findet jeden Abend in der Porsche-Arena Stuttgart statt und wird per Internet oder Fernsehen in Echtzeit übertragen – unter den rund 800 Ausstrahlungsorte, auch außerhalb von Deutschland, ist die Cronenberger Freikirchliche Gemeinde die einzige in Wuppertal.

Wie an jedem Abend in dieser Woche bis zum Schlusstag dem kommenden Sonntag, 10. März 2013, schaltete sich die EFG auch zum Start der Pro Chrit-Woche am vergangenen Sonntag per Beamer in ihrem Gotteshaus am Eich zu. Als „Warm Up“ bot die EFG Cronenberg bei dem Startschuss ein eigenes Vorprogramm. So gab es Live-Musik in der Versöhnungskirche und ein Bücherstand lud zum Stöbern ein. Pastor Karsten Gebauer nahm in seiner Ansprache das Thema des Abends auf: „Wo finden wir das Glück?“. Dazu interviewte er Gemeindemitglied Dr. Klaus-Dieter Schlünder. Im Gespräch wurden Fragen rund um den Weg zum persönlichen Glück, Wert es Glückes, aber auch zum Thema Unglück erörtert.

In der anschließenden Live-Übertragung aus Stuttgart berichtete Tobias Merckle über seine Suche nach Glück. Der Unternehmersohn gibt durch soziales Engagement straftätigen Jugendlichen eine neue Perspektive. Karsten Gebauer freute sich indes auf eine Woche „ProChrist“: „Wenn Menschen sich dadurch angesprochen fühlen, wenn zweifelnde Menschen Antworten auf ihre Fragen und Trost finden, wird ‚ProChrist‘ ein voller Erfolg“, fasst der Cronenberger Pastor zusammen.

Wer selbst an einem der noch folgenden vielfältigen Themen-Abende teilnehmen möchte, ist herzlich zum Eich eingeladen. Am Donnerstag, dem 7. März 2013, wird die Musical-Gruppe „Spell 88“ unter der Leitung von Martin Ribbe einen musikalischen Höhepunkt setzen. Das Programm in der Kirche am Eich beginnt jeden Abend um 19.30 Uhr; die Gemeinde lädt zu Getränken und Snacks, der Eintritt ist frei.


Die weiteren Pro Christ-Abende der Woche im Überblick:


Mittwoch, 6. März 2013: „Was hilft, wenn Leid bitter macht?“
Wie der Schatten aus dem Leben weichen kann. Anja Bielenberg hatte eine Essstörung nach einem Unfall. Sie findet zum Glauben an Jesus. Gäste des Abends: Sefora Nelson: großartige Sängerin und Ermutigerin. Mit kleinem Orchester.

Donnerstag, 7. März 2013: Mein Gott, dein Gott, kein Gott?
Warum Jesus die Antwort ist. Anatoli Uschomirski, Fotograf und Pastor sowie Referent beim Evangeliumsdienst für Israel. Gäste des Abends: Albert Frey und Andrea Adams-Frey. Musik, die prägt.

Freitag, 8. März 2013: Was sind unsere Werte wert?
Falsche Schönheitsideale. Und Gottes Humor. Sängerin Deborah Rosenkranz, früher Magersucht, zum Glauben zurückgefunden. Gäste des Abends: Der Chor „Gospel im Osten“. 250 Menschen singen vom Glück.

Samstag, 9. März 2013: Was ist, wenn die Liebe stirbt?
Oft besungen: Der Traum von der ewigen Liebe. Debra Searle, sie überquerte den Atlantik per Ruderboot. Darüber zerbrach ihre Ehe. Judy Bailey, Weltmusikerin singt von der Liebe Gottes, wohnt im Niederrhein. Gäste des Abends: Debra Searle: Eiserner Wille- auf Kosten der Liebe?

Sonntag, 10. März 2013: Verspielen wir die Zukunft?
Resignation. Mutlosigkeit. Und ein neuer Weg.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.