07.03.2013, 18.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Cronenberg hilft: Programm verspricht wieder „top“ zu werden

Artikelfoto

Brachte sich bei seinem Auftritt 2010 ins Schwitzen und die Zuschauer zum begeisterten Staunen: Nicolas Evertsbusch, furioser Kabarettist am Klavier, wird auch am 20. April 2013 bei "Cronenberg hilft!" dabei sein.

Noch sechs Wochen, dann wird wieder viel los sein in und um die Alte Schmiede der Firma Knipex: Am 20. April 2013 ist die gute Stube des Zangen-Weltmeisters Schauplatz des Benefizkonzertes „Cronenberg hilft!“. Auch bei der 9. Auflage des von Kornelia und Uli Armbruster, der Firma Knipex und der CW organisierten Benefizfests können sich die Gäste getrost auf einen kurzweiligen Frühlingsabend freuen: Es wird leckeres Essen und Trinken geben, auch diesmal zu „appetitlichen“ Preisen; die große Benefiz-Tombola wird auch diesmal für viele Glücksmomente an der Oberkamper Straße sorgen und nicht zuletzt wird das Benefizkonzert auch am 20. April wieder ein Ort sein, an dem man Freunde und Bekannte treffen und gemeinsam schöne Stunden verbringen kann.

Dafür wird auch an diesem Frühlingsabend wieder ein Mammut-Programm sorgen. Auch wenn noch in der Planung ist, wer alles während des fünfstündigen Benefizkonzertes die Schmiede-Bühne erklimmen wird, stehen doch schon die ersten „Acts“ fest. Und diese lassen schon einmal viel Big Band-Sound erwarten: Neben der Bläserklasse „Plus 7B“ der Friedrich-Bayer-Realschule, dem „Sax for Fun“-Orchester und der Big Band des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums hat auch der Posaunenchor Cronenberg sein Kommen zugesagt – das wird die volle Knipex-Schmiede mit tollen Tönen füllen!

Weiterer Künstler, der sich in den Dienst der guten Sache stellen wird, ist Mathias Haus. Der 49-Jährige Essener ist ein Meister am Vibraphon: Schon mit 20 Jahren wurde Mathias Haus in den 1980er Jahren ins WDR-All Star-Ensemble „4+6“ berufen und in seinen folgenden Jahren in Boston mit Awards ausgezeichnet; er spielte ebenso mit den Big Bands des WDR und NDR wie beim Jazz-Festival in Montreux; Mathias Haus veröffentlichte CDs und spielte die Musiken zu drei Filmen, im Jahre 2002 erhielt der Vibraphon-Virtuose den „Jazzpott“, den Jazz-Preis des Ruhrgebiets.

Weiteres Schmankerl, das schon fest steht, ist der Auftritt von Nicols Evertsbusch: Der Magier am Klavier und mit dem frech-flotten Mundwerk riss die „Cronenberg hilft!“-Gäste bereits 2010 hin und wird sicher auch am 20. April für Lachsalven und Beifallsstürme sorgen. Die Zuhörer des gebürtigen Küllenhahners, dem die Kölnische Rundschau „ein Kabinettstück sondergleichen“ bescheinigte, wird mit seinen musikalisch-kabarettistischen „Gewächsen aus dem Evertsbusch“ aufwarten.

Wenn das nicht schon Appetit darauf macht, in die Knipex-Schmiede zu kommen, es sich gut gehen zu lassen und zugleich zu helfen – der reinerlös von „Cronenberg hilft!“ kommt diesmal dem Frauenhaus und den beiden Hilfsorganisationen für Tschernobyl-Kinder, den Vereinen „Kinderherzen“ sowie „Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl“ zugute. Übrigens: Lose für die große Benefiz-Tombola werden in wenigen Wochen in ausgewählten Geschäften in Cronenberg und bei der CW erhältlich sein. Mehr Infos online unter cronenberg-hilft.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.