20.03.2013, 14.28 Uhr   |   Odette Karbach   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Schwimm-Stadtmeisterschaft: Alle Dörper Schulen in den Top Ten

Artikelfoto

Hielt die Fahne ihrer Schule oben, die die Schwimm-Stadtmeisterschaft seit 2004 ununterbrochen gewonnen hat: das Siegerteam der Grundschule Küllenhahn.

In der vergangenen Woche trugen 16 Wuppertaler Grundschulen im Schwimmsport-Leistungszentrum (SSLZ) die alljährliche Stadtmeisterschaft im Schwimmen aus. In fünf Rennen beziehungsweise Staffeln schwammen die Schüler dabei um die Wette, wobei dazu letztmals Wuppertals „Schwimmsport-Ikone“ und Ex-SSLZ-Leiter Ralf Beckmann aus seiner neuen Heimat Ostfriesland nach Küllenhahn gekommen war, um das Stadtsportfest zu moderieren.

Eine neue Laudatio auf den Sieger musste Beckmann im Wesentlichen nicht einstudieren: Nach Beendigung der fünf Disziplinen bat der ehemalige Chef des Deutschen Schwimmverbandes einmal mehr die Grundschule Küllenhahn aufs oberste (Sieger-)Treppchen. Die diesmal von den Schülermüttern Antje Ackermann und Susanne Osygus betreuten Küllenhahner Jung-Schwimmer behaupteten damit auch nach dem letztjährigen Wechsel von Lehrerin Gisela Ackermann in den Ruhestand ihre Spitzenposition – Gisela Ackermann schaute am Beckenrand sicherlich zufrieden zu, dass ihr „Erbe“ forgesetzt wird.

Allerdings schwimmt eine Schule immer näher an die Küllenhahner heran: Wie auch schon beim Cronenberger Weihnachtsschwimmen schwamm die Grundschule auch bei der Stadtmeisterschaft auf Platz 2 – neben Lehrerin Brigitte Thomas steht bei den Rottsiepern mir Simone Osygus ja auch eine Ex-Nationalschwimmerin am Beckenrand… Während die Grundschule Birkenhöhe mit nur einem Punkt Abstand (71) Bronze schaffte, schwammen auch die beiden weiteren Cronenberger Grundschulen in die Top Ten: Die Grundschule Hütterbusch, welche auch diesmal von Karsten Gonsch vom SV Orca vorbereitet wurde, schlug als Sechste an und die Hermann-Herberts-Grundschule kam auf den 10. Platz.

Zum Abschluss gab es aber nicht nur Pokale, Medaillen und Urkunden für die Kinder – auch Ralf Beckmann ging nicht mit leeren Händen nach Hause: Zum Abschied und als Dank für seinen Einsatz überreichte Heiner Koch vom städtischen Sportamt einen Medizinball als Präsent – damit sich Beckmann auch abseits des SSLZ-Beckens fit halten kann…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.