20.03.2013, 09.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Tierischer Einsatz“ für die Feuerwehr Cronenberg in Sudberg

Artikelfoto

Einen „tierischen“ Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg (FFC) am vergangenen Sonntag, 17. März 2013, zu fahren:  Gegen 16 Uhr wurden die Dörper Floriansjünger an die Teschensudberger Straße gerufen, der Alarmierungsgrund: „Tier in Notlage“.

Ein Pferd war gestürzt und liegen geblieben. Als die FFC mit ihrem Mannschaftstransportfahrzeug und einem „Experten“ vor Ort eintrafen, um zunächst zu erkunden, welche Maßnahmen getroffen werden müssen, gab das „Ross in Notlage“ aber selbst Entwarnung: Ob allein schon das Erscheinen der Feuerwehrleute „notlindernd“ wirkte? – Auf jeden Fall richtete sich das Pferd selbst wieder auf, sodass sich die FFC-Kräfte nicht als „Pferdeflüsterer“ versuchen mussten und abrücken konnten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.