Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.04.2013, 13.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zwei verletzte Fahrgäste nach Vollbremsung eines Busses

Erneut einen Zwischenfall mit einem Linienbus gab es am Mittwochmorgen, 3. April 2013, auf dem Schulweg, nachdem es schon am Osterwochenende auf der Hauptstraße zwischen einem Auto und einem Bus “gekracht” hatte. Gegen 8 Uhr wollte eine 51-jährige VW-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug aus einer Grundstückszufahrt heraus fahren – und übersah dabei den herannahenden Bus.

Der 45-jährige Fahrer konnte durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß zwar noch verhindern, ein dreijähriges Mädchen rutschte durch das Bremsmanöver allerdings von ihrem Sitz und die vor ihr stehende Mutter stieß mit dem Kopf gegen eine Abtrennscheibe. Während das Kind vor Ort durch Rettungssanitäter behandelt wurde, musste die 31-jährige Mutter allerdings zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.