06.04.2013, 11.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Müngstener Brücke: Bus statt Bahn aufgrund Sanierungsarbeiten

Artikelfoto

Damit die Müngstener Brücke zwischen Remscheid und Solingen wieder 25 bis 30 Jahre "durchhalten" kann, starten umfangreiche Sanierungsmaßnahmen der Deutschen Bahn AG.

Mehr als 100 Jahre spannt sie nun ihr Gerüst über die Wupper im Ortsteil Müngsten und bietet tagtäglich zahlreichen Pendlern die Möglichkeit, schnell und unkompliziert zwischen Wuppertal, Remscheid und Solingen hin und her zu fahren. Ganz so unkompliziert wird es nun aber nicht mehr sein: Weil die Deutsche Bahn AG am 1. April 2013 mit der nächsten Bauphase zur Sanierung der Müngstener Brücke begonnen hat, bleibt das Bauwerk bis zum 3. November 2013 komplett gesperrt. Für die Bahnfahrer heißt es daher in diesem Zeitraum: Umsteigen auf den Bus.

Denn als Ersatz für die Regionalbahn 47 („Der Müngstener“), wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet, der zwischen „Solingen Mitte“ und „Remscheid Hauptbahnhof“ fährt. Die Haltestationen „Solingen-Schaberg“ und „Remscheid-Güldenwerth“ auf der West- bzw. Ostseite der Brücke entfallen, dafür werden die Bushaltestellen „Schule Krahenhöhe“ und „Solinger Straße“ vom Ersatzverkehr bedient.

Im Sommer kein Verkehr zwischen Remscheid und Solingen

Vom 22. Juli 2013 bis zum 11. August 2013 verkehren wegen der Zu- und Abführung der Baulogistik für die Müngstener Brücke auch zwischen „Solingen Mitte“ und „Solingen Hauptbahnhof“ keine Regionalbahnen mehr. Dann werden die Busse zusätzlich bis „Solingen Hauptbahnhof“ fahren und halten in „Solingen-Grünewald“ direkt am Haltepunkt sowie am Hauptbahnhof im Bereich des Bussteigs 1A.

Während der gesamten Bauzeit wird der Anschluss von und zur S-Bahn 1 am Solinger Hauptbahnhof planmäßig hergestellt, wie die Bahn betont. Die längere Fahrstrecke und geringere Geschwindigkeit der Busse gegenüber den Zügen führt jedoch zu Verlängerungen der Fahrzeit zwischen 15 und 30 Minuten.

Bahn investiert bis 2016 insgesamt 30 Millionen Euro in Sanierung

Bis zum Jahr 2016 investiert die Deutsche Bahn AG rund 30 Millionen Euro in die Grundsanierung der Müngstener Brücke. Die bestehende Stahlkontruktion der Fahrbahnbrücke soll dabei durch eine moderne Schweißkonstruktion ersetzt werden, für die insgesamt 700 Tonnen Stahl verarbeitet und zu 15 Meter langen Elementen zusammengeschweißt werden. Auch die Stahlschwellen und die Rollenlager werden auf den neuesten Stand gebracht und durch moderne Stahlbauteile ersetzt. Im Zuge der Sperrung der Müngstener Brücke erneuert die Deutsche Bahn AG zusätzlich die Bahnsteiganlagen am Bahnhof „Solingen-Schaberg“.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.