15.04.2013, 09.56 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg: Zweiter Sieg am „englischen Wochenende“

Artikelfoto

Mark Wochnik im Samstagsspiel gegen Darmstadt in Aktion. Der Top-Torjäger des RSC Cronenberg war auch beim 7:1-Sieg in Valkenswaard erfolgreich. Foto: Odette Karbach

Mit maximaler Ausbeute brachte der RSC Cronenberg das „englische Wochenende“ in der Rollhockey-Bundesliga hinter sich: Nach dem 3:0-Heimsieg am Samstag gegen Darmstadt kehrten die Löwen am gestrigen Sonntag, 14. April 2013, mit einem klaren 7:1-Auswärtssieg vom RC Valkenswaard (3:1) zurück. Damit hat das Team von RSC-Trainer Sven Steup den zweiten Tabellenplatz nach Abschluss der Vorrunde sicher.

Die Partie in dem holländischen Grenzstädtchen nahe Eindhoven begann verheißungsvoll für die Gastgeber: Nach zehn Minuten brachte der Portugiesische Neuzugang Nuno Brandao Valkenswaard in Führung. Dann jedoch hatte Jens Behrendt die richtige Antwort parat: Mit einem Doppelschlag brachte Behrendt die Löwen in den Folgeminuten erstmals in Führung. Benni Nusch erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 für den RSC.

Im zweiten Abschnitt gerieten die Löwen zu keiner Zeit noch einmal in Gefahr, vielmehr bauten die Grün-Weißen ihren Vorsprung souverän durch weitere Treffer von Benni Nusch und Mark Wochnik auf 5:1 aus. In der nun trotz des klaren Vorsprungs hektischer werdenden Partie sahen dann André Costa und RC-Trainer Detlef Strugala jeweils Blaue Karten. Martin Schmahl nutzte die Schwächung der Holländer zunächst zum 1:6 aus, bevor Daniel Kutscha in der letzten Spielminute den 1:7-Endstand herstellte.

Am nächsten Spieltag, dem 20. April 2013, empfangen die RSC-Löwen um 15.30 Uhr den Tabellensechsten RESG Walsum in der heimischen Henckels-Halle. Derweil warten die Löwen gespannt darauf, wer nach Ende der Vorrunde den siebten Tabellenplatz belegt und damit im Play-Off-Viertelfinale der Gastgeber der Cronenberger sein wird.

RSC-Herren: Basti Wilk, Carsten Tripp, Martin Schmahl (1), Pedro Fragoso, Marco Bernadowitz, Mark Wochnik (1), Jens Behrendt (2), Benni Nusch (2), Kay Hövelmann und Daniel Kutscha (1).

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.