Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.04.2013, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Nicht gewollt oder nicht gekonnt?

Artikelfoto

Mannschaftsfoto der RSC-Löwen in der Bundesliga-Saison 2012/13.

Eine überraschende Heimniederlage leistete sich der RSC Cronenberg zum Abschluss der Vorrunde der Rollhockey-Bundesliga: Am gestrigen Samstag, 20. April 2013, unterlagen die RSC-Löwen der RESG Walsum mit 0:3 (0:3). Dabei stellte sich die Frage, ob Meister Cronenberg nicht konnte oder vielmehr nicht wollte: Als Tabellenzweiter nicht mehr in Gefahr, gab es für das Team von RSC-Trainer Sven Steup eigentlich nichts mehr zu gewinnen.

Oder doch: Im Falle eines Walsum-Sieges würden die Duisburger durch die Bisons aus Calenberg nicht mehr von Platz 6 in der Tabelle zu verdrängen sein, sodass die RSC-Löwen im Play Off-Viertelfinale eben auf Calenberg treffen würden – die vermeintlich leichtere Aufgabe für die Cronenberger! Und so kommt es denn nun auch: Zwar erledigten die Niedersachsen mit einem 9:4 über Darmstadt ihre Hausaufgaben; weil aber Walsum in der Henckels-Halle siegte, kommt es im Play Off zum Aufeinandertreffen von RSC-Löwen und Bisons.

Die Cronenberger, bei denen der französische Neuzugang Guirec Henry debüttierte, starteten zunächst verheißungsvoll in die Walsum-Partie: Das Steup-Team erspielte sich gute Chancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Besser machten es die Duisburger: In der 18. Minute musste RSC-Keeper Sebastian Wilk das erste Mal hinter sich greifen; und zwar gleich doppelt – zunächst markierte Sebastian Haas das 1:0, noch in derselben Spielminute erhöhte Flavio da Silva auf 2:0 für die Gäste. Kurz vor dem Pausenpfiff war der RESG-Portugiese erneut zur Stelle und erzielte den 3:0-Halbzeitstand für Walsum (25.).

Auch wenn der RSC im zweiten Abschnitt das RESG-Tor berannte und auf den Anschlusstreffer drängte, blieb es bei diesem Ergebnis. Den ganz großen Wurf zum Vorrundenende schaffte Walsum mit dem Überraschungssieg in Cronenberg jedoch nicht: Weil die IGR Remscheid beim HSV Krefeld mit 7:0 gewann, konnten die Walsumer Remscheid nicht mehr vom Tabellenplatz 5 verdrängen. Somit bekommt es die IGR nun mit dem vermeintlich leichteren Viertelfinal-Gegener Darmstadt zu tun, während Walsum gegen die ERG Iserlohn antreten muss.

Alle Play-Off-Viertelfinals werden am 4. Mai 2013 ausgespielt. Der RSC Cronenberg läuft um 15.30 Uhr bei Bisons Calenberg auf.