21.04.2013, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg: Nicht gewollt oder nicht gekonnt?

Artikelfoto

Mannschaftsfoto der RSC-Löwen in der Bundesliga-Saison 2012/13.

Eine überraschende Heimniederlage leistete sich der RSC Cronenberg zum Abschluss der Vorrunde der Rollhockey-Bundesliga: Am gestrigen Samstag, 20. April 2013, unterlagen die RSC-Löwen der RESG Walsum mit 0:3 (0:3). Dabei stellte sich die Frage, ob Meister Cronenberg nicht konnte oder vielmehr nicht wollte: Als Tabellenzweiter nicht mehr in Gefahr, gab es für das Team von RSC-Trainer Sven Steup eigentlich nichts mehr zu gewinnen.

Oder doch: Im Falle eines Walsum-Sieges würden die Duisburger durch die Bisons aus Calenberg nicht mehr von Platz 6 in der Tabelle zu verdrängen sein, sodass die RSC-Löwen im Play Off-Viertelfinale eben auf Calenberg treffen würden – die vermeintlich leichtere Aufgabe für die Cronenberger! Und so kommt es denn nun auch: Zwar erledigten die Niedersachsen mit einem 9:4 über Darmstadt ihre Hausaufgaben; weil aber Walsum in der Henckels-Halle siegte, kommt es im Play Off zum Aufeinandertreffen von RSC-Löwen und Bisons.

Die Cronenberger, bei denen der französische Neuzugang Guirec Henry debüttierte, starteten zunächst verheißungsvoll in die Walsum-Partie: Das Steup-Team erspielte sich gute Chancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Besser machten es die Duisburger: In der 18. Minute musste RSC-Keeper Sebastian Wilk das erste Mal hinter sich greifen; und zwar gleich doppelt – zunächst markierte Sebastian Haas das 1:0, noch in derselben Spielminute erhöhte Flavio da Silva auf 2:0 für die Gäste. Kurz vor dem Pausenpfiff war der RESG-Portugiese erneut zur Stelle und erzielte den 3:0-Halbzeitstand für Walsum (25.).

Auch wenn der RSC im zweiten Abschnitt das RESG-Tor berannte und auf den Anschlusstreffer drängte, blieb es bei diesem Ergebnis. Den ganz großen Wurf zum Vorrundenende schaffte Walsum mit dem Überraschungssieg in Cronenberg jedoch nicht: Weil die IGR Remscheid beim HSV Krefeld mit 7:0 gewann, konnten die Walsumer Remscheid nicht mehr vom Tabellenplatz 5 verdrängen. Somit bekommt es die IGR nun mit dem vermeintlich leichteren Viertelfinal-Gegener Darmstadt zu tun, während Walsum gegen die ERG Iserlohn antreten muss.

Alle Play-Off-Viertelfinals werden am 4. Mai 2013 ausgespielt. Der RSC Cronenberg läuft um 15.30 Uhr bei Bisons Calenberg auf.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.