11.05.2013, 19.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey: RSC-Löwen stehen im Halbfinale

Artikelfoto

Hatten allen Grund zum Jubeln: Bereits in zwei Spielen setzten sich die RSC-Löwen gegen die Bisons aus Calenberg durch und erreichten das Halbfinale um die deutsche Rollhockey-Meisterschaft 2013.

Im Kampf um den Halbfinal-Einzug in den Play Offs um die deutsche Rollhockey-Meisterschaft hat es der RSC Cronenberg kurz gemacht: Nach dem 4:3 im Hinspiel besiegten die Löwen die Bisons am heutigen Samstag, 11. Mai 2013, mit 8:4 (5:1) und machten damit bereits nach zwei Partien den Einzug in die Vorschlussrunde klar.

In einer kampfbetonten Partie, die phasenweise überhart geführt wurde, brachte Benni Nusch den RSC in der vierten Minute in Führung, die Dominik Brandt jedoch postwendend ausglich (5.). In der 12. Minute war es erneut Benni Nusch, der den RSC wieder mit 2:1 in Führung schoss. Durch einen Doppelschlag von Pedro Fragoso in der 16. und 17. Minute sowie ein Tor von Jens Behrendt (23.) gingen die Mannen von RSC-Trainer Sven Steup mit einem komfortablen 5:1-Vorsprung in die Pause.

In den zweiten Abschnitt erwischten die Gäste einen Top-Start in der Alfred-Henckels-Halle: Durch einen Doppelschlag von Dominik Brandt (27.) und den Ex-Cronenberger Mateus Luther (28.) kam Calenberg wieder auf 3:5 heran. Doch dann schlug die Stunde von Mark Wochnik: Zunächst stellte der Rountinier mit zwei Treffern kurz hintereinander (35. und 37. Minute) den alten Abstand wieder her. Mit seinem Treffer in der 45. Minute machte Wochnik nicht nur seinen Hattrick perfekt, sondern stellte auch den 8:4-Endstand her. Zwischenzeitlich (43.) hatte Milan Brandt den vierten Treffer für die Bisons besorgt.

Vier Blaue Karten für die Niedersachen (zweimal Milan Brandt sowie Dominik Brandt und Antonio Fragoso) sowie eine Blaue Karte für den RSC (Marco Bernadowitz) bewiesen, dass in dem zweiten Viertelfinale an der Ringstraße große Emotionen im Spiel waren. Im Halbfinale treffen die RSC-Löwen nun auf ihren letztjährigen Finalgegner, den letztjährigen Pokalsieger ERG Iserlohn. Die Waldstädter gewannen ihr zweites Spiel durch ein Golden Goal zum 6:5 über Altmeister RESG Walsum. Zudem erreichte bereits die IGR Remscheid durch ein 6:3 in Darmstadt die Vorschlussrunde.

Das erste Halbfinalspiel des Teams von RSC-Trainer Sven Steup findet am 25. Mai 2013 in der Iserlohner Hemberg-Sporthalle statt. Die zweite Begegnung sowie das mögliche dritte Play Off-Halbfinale werden am 1. und 2. Juni 2013 in der RSC-Halle ausgetragen.

RSC-Löwen: Basti Wilk, Carsten Tripp, Pedro Fragoso (2),Marco Bernadowitz, Mark Wochnik (3),Jens Behrendt (1),Benni Nusch (2), Kay Hövelmann, Daniel Kutscha und Guirec Henry

Fotos: Odette Karbach

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.