13.05.2013, 13.24 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

4 Kommentare

Raubüberfall auf den letzten Tante-Emma-Laden „em Dorpe“

Artikelfoto

Ein Kleinod: In diesem Haus an der Ecke "Neukuchhausen/Kamp" liegt der letzte Tante-Emma-Laden Cronenbergs. -Foto: Archiv

Es zählt zu den Kleinoden Cronenbergs: Das Lebensmittelgeschäft von Hildegard und Hans Tesche in Kuchhausen besteht bereits seit fast 120 Jahren und ist der letzte Tante-Emma-Laden im gesamten CW-Land. Bereits seit 1957 führen Hildegard und Hans Tesche das Lädchen mit einer angrenzenden Modeboutique; was ihnen am heutigen Montag, 13. Mai 2013, widerfuhr, haben die altgedienten Einzelhändler aber in ihren fast 60 Jahren hinter der Theke noch nicht erlebt: einen Raubüberfall.

Die 75-Jährige und ihr 86-jähriger Ehemann saßen gerade gemütlich beim Kaffee in ihrer Küche, nur von einem schmalen Durchgang von ihrem Tante-Emma-Laden getrennt, als gegen 8.30 Uhr die Türklingel zu ihrem Geschäft läutete: Als Hildegard Tesche nach der vermeintlichen Kundschaft sah, standen zwei Männer mit Sturmhauben maskiert vor ihr und forderten mit einer Pistole und einem Messer „Geld – Geld – Geld!“. Wie Hans Tesche weiter gegenüber der CW berichtet, gab seine Ehefrau den Räubern dann einen geringen Bargeldbetrag aus der Kasse sowie das vorhandene „Rollgeld“.

Räuber-Duo forderte „noch mehr“ Geld

Das war den Tätern offenbar zu wenig, sie forderten „noch mehr, noch mehr“: „Wir haben aber nicht mehr, wir sind ein Tante-Emma-Laden“, entgegnete Hildegard Tesche und rief ihrem Ehemann nebenan in der Küche mutig zu: „Hans, ruf‘ die Polizei!“ Das beeindruckte die Räuber offenbar, sie gaben Fersengeld und flüchteten zu Fuß in die benachbarte Straße „Kamp“.

Während seine Ehefrau noch bei der Polizei weilte, zeigte sich Hans Tesche nach dem Schreckensmorgen schon wieder erstaunlich gefasst: „Da kann man ja sowieso nichts mehr machen“, so das 86-jährige Einzelhandels-Urgestein gegenüber der CW. Einmal seien sie das Ziel von Einbrechern gewesen, berichtet Hans Tesche, einen Raubüberfall aber hat das Kuchhauser Lädchen, das um 1894 von den Großeltern gegründet wurde, noch nicht erlebt.

Bislang die „heile Welt“: Noch nicht einmal Ladendiebstähle

Selbst mit Ladendiebstählen haben Hildegard und Hans Tesche keine Probleme – „das sind ja auch alles Stammkunden, sowas gibt es nicht hier“, bekräftigt Nachbarin Dorith Beltermann, die Hans Tesche nach dem Überfall Beistand leistete. Übrigens: Der Kuchhauser Tante-Emma-Laden blieb trotz des Überfalls geöffnet; wie in den vergangenen fast sechs Jahrzehnten wollen Hildegard und Hans Tesche auch an einem solchen Tag für ihre Kunden da sein!

Der Beschreibung nach sollen die beiden Räuber circa 20 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Die Unbekannten trugen blaue Trainingsanzüge und Turnschuhe sowie dunkle Sturmhauben. Hinweise zu den flüchtigen Räubern nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0202/284-0 oder die Polizei Cronenberg unter 0202-247 13 90 entgegen.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. blabla
    13.05.2013, 15:25 Uhr   |   Direktlink

    Bürgerwehr gründen und den Rotzblagen den Arsch versohlen! Vor Gericht passiert denen eh nix!!!
    Alte Leute überfallen, wie mutig!!!

  2. BossAydin
    13.05.2013, 18:10 Uhr   |   Direktlink

    Alte Leute Überfallen ist das ärmste was es gibt… Die koennen sich nicht einmal wehren!

  3. Thomas
    13.05.2013, 21:23 Uhr   |   Direktlink

    Cooler Laden, coole Leute! Das sind die waren Helden des Alltags, die zwei betagten Menschen! Meine Hochachtung, in dem Alter ein Geschäft zu führen! Tolle Lebensleistung! Das wäre mal eine Auszeichnung durch Politiker wert!

  4. Stefano
    14.05.2013, 20:55 Uhr   |   Direktlink

    Hoffentlich werden die Sackgesichter dingfest gemacht. Ein letztes Stück „Kucksen“ darf dem nicht zu Opfer fallen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.