Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.05.2013, 09.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wahlert: 70.000 Euro Schaden bei Unfall

Artikelfoto

Wenn ein Sportwagen der Edelmarke “Ferrari” in einen Unfall verwickelt ist, dann kann es schon mal teuer werden. Wie zum Beispiel am vergangenen Sonntagabend, 26. Mai 2013, an der Straße “Wahlert” (L 427): Gegen 22.30 Uhr krachten im Kurvenbereich kurz vor dem dortigen Wanderparkplatz ein Ferrari und ein (auch nicht ganz günstiger) VW Tiguan gegeneinander.

Update (29. Mai 2013, 12.45 Uhr): Unser ursprünglicher Online-Bericht zu dem schweren Unfall beruhte auf Fehlinformationen, nach aktuellen Angaben der Polizei soll sich der Unfall vielmehr wie folgt zugetragen haben: Der Ferrari war aus der Kohlfurth kommend in Richtung Cronenberg unterwegs, als der 59-jährige Fahrer ausgangs der Rechtskurve in Höhe des Wanderparkplatzes Wahlert auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor.

Der Ferrari schleuderte über die Fahrbahn zunächst gegen die Treppe eines Wohnhauses und dann gegen einen Findling. Anschließend prallte der 59-Jährige mit seinem Pkw gegen den geparkten VW Tiguan, der wiederum durch den Aufprall gegen einen Baum geschoben wurde. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit, der Ferrari wurde abgeschleppt.

Der 59-Jährige klagte über Schulterschmerzen, wollte aber selbstständig ein Krankenhaus aufsuchen. Ein Alko-Schnelltest des Ferrari-Fahrers noch an der Unfallstelle fiel negativ aus.

Wir bitten die Fehlinfos im ursprünglichen Bericht zu entschuldigen!