20.07.2013, 13.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Offene Gartenpforte: Letzte Runde an diesem Wochenende

Artikelfoto

Allein schon ihr Gartentor, das sie bei der zweiten Runde der Offenen Gartenpforte 2013 öffneten, ist ein Blickfang: Sabine und Egbert Giesen. Foto: Matthias Müller

Für Garten-Fans sind sie „Pflichttermine“: die alljährlichen drei Runden im Rahmen der Aktion „Offene Gartenpforte“. Auch Sabine und Egbert Giesen haben längst Gefallen an den Fachsimpeleien mit Naturbegeisterten gefunden und so öffneten sie bei der zweiten Gartenpforte-Runde zum bereits siebten Mal ihre „grüne Oase“ am Rauhausfeld für Besucher. „

Willkommen in Nachbars Garten“ – schon das Entreé ist beeindruckend, denn die himmelblaue Gartenpforte ist eingerahmt in einem Rundbogen. Dahinter tut sich ein 880 Quadratmeter großes Paradies auf: „Unser Garten ist wie eine Wohnung mit verschiedenen Zimmern“, erklärte Egbert Giesen stolz – und er hat Recht: Hier gibt es Schatten, Sonne, einen Frühstücksplatz und einen kleinen Teich. Irgendwo klingt ein Windspiel und lädt zum Verweilen ein. Die vielen Pflanzen – inklusive Obstbäume – sind auf den Standort abgestimmt. Wie viele verschiedene es sind, das hat der Gartenfreund vom Rauhausfeld nicht nachgezählt – Harmonie pur bestimmt die Natur. Das wussten auch viele Besucher zu schätzen, die vorbei schauten und sich so manchen Tipp von den begeisterten Gartenfreunden abholten.

Im Rahmen der dritten und letzten Runde der diesjährigen „Offenen Gartenpforte“ öffnen am heutigen Samstag sowie am morgigen Sonntag, 21. Juli 2013, drei Gärten im CW-Land ihre Törchen: Gudrun und Gerhard Gelbrich an der Oberheidter Straße 73 (jeweils von 11 bis 18 Uhr), Ursula und Oskar Strieder an der Riedelstraße 39 (nur am Sonntag von 11 bis 18 Uhr) sowie das Waldrestaurant Haus Zillertal. Zudem gibt es am Sonntag zwei Gartenpforte-Wanderungen: Eine führt vom Stadtbahnhof in Ronsdorf ab 10.56 Uhr entlang der Ronsdorfer Talsperre, durch das Gelpetal bis nach Sudberg. Eine andere Tour, im Rahmen derer an der Wegstrecke offene Gärten besucht werden, startet um 11.25 Uhr an der Bushaltestelle „Sudberg“.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.