05.08.2013, 16.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bei der Polizei gemeldet: „Ich bin kein Trickbetrüger!“

Artikelfoto

„Polizei warnt vor mutmaßlichem Trickbetrüger“ titelte die CW in der vergangenen Print-Ausgabe. Noch an unserem Erscheinungstag, 2. August 2013, meldete sich der Gesuchte bei der Polizeidienststelle Cronenberg und: Bei dem Mann, der auf dem Friedhof Solinger Straße einer Frau für insgesamt 200 Euro seinen Dienst als Grabpfleger anbot, handelt es sich nicht um einen Ganoven mit einer neuen, dreisten Betrugsmasche.

Vielmehr, so berichtete der 56-Jährige reumütig, habe er mit der Grabpflege nur ein paar Euro nebenbei und unter der Hand dazu verdienen wollen – der Mann ist auch im Grünpflege-Bereich beruflich tätig. Als er in der CW las, dass er als Trickbetrüger verdächtigt wird, bekam es der 56-Jährige mit der Angst zu tun: Er gab gegenüber seinem Arbeitgeber und der Polizei die Schwarzarbeit zu. Der Mann ist polizeilich völlig unbescholten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.