03.09.2013, 16.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Ausgesperrt: FFC beendet „Balkon-Dauerarrest“

Artikelfoto

Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg (FFC) zuletzt nicht von einem Kleinkind in eine Wohnung gelassen wurde (die CW berichtete), vermerkt der Einsatzbericht der Dörper Wehr für den vergangenen Mittwoch, 28. August 2013, ein neuerliches „Kuriosum“: Diesmal musste ein Mädchen aus einem ungewollten Daueraufenthalt auf dem heimischen Balkon „befreit“ werden.

Gegen 19 Uhr rückten die FFC-Helfer in die Emanuel-Felke-Straße aus, wo auch diesmal „Hilflose Person hinter verschlossener Tür“ der Einsatzgrund war. Dem betroffenen Mädchen war während ihres Aufenthaltes auf dem heimischen Balkon die Balkontür zugefallen. Dabei hatte sich die Tür von innen verriegelt, sodass die 13-Jährige ausgesperrt war.

Da ansonsten niemand zu Hause war, brachte das Mädchen etwa zwei Stunden auf dem Balkon zu, ehe Nachbarn sie bemerkten und die Feuerwehr Cronenberg alarmierten. Da diesmal kein Kleinkind direkt hinter der Tür den Weg versperrte, konnten die FFC-Helfer zunächst die Wohnungstür schnell und gewaltfrei öffnen, um dann die 13-Jährige aus ihrem „Balkon-Dauerarrest“ zu erlösen und sie wieder in ihre Wohnung zu lassen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.